Losung

für den 29.07.2021

Ihr Berge Israels, siehe, ich will mich wieder zu euch kehren und euch mein Angesicht zuwenden, dass ihr angebaut und besät werdet.

Hesekiel 36,9

Gottesdienste
Gottesdienste

Jede Woche einen frischen Gottesdienst oder eine Andacht aus dem Evangelischen Kirchenkreis Solingen finden Sie auf unserem YouTube-Kanal "Klingenkirche".

Suchen Sie einen Gottesdienst in Ihrer Nähe?

Hier finden Sie Termine, Orte und Zeiten der Gottesdienste in den Gemeinden.

mehr
Newsletter

Sie möchten regelmäßig mit Informationen und Meinungen aus der Evangelischen Kirche in Solingen versorgt werden? Hier können Sie unseren 14-tägigen Newsletter abonnieren.

mehr
Kontakt

Möchten Sie wissen, zu welcher Gemeinde Sie gehören? Wer als Pfarrerin oder Pfarrer für Sie zuständig ist? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht.

mehr
Diakonie
Diakonie

Konkrete Beratung, praktische Hilfe und menschliche Zuwendung - mit diesem Angebot setzt sich das Diakonische Werk des Kirchenkreises für die Menschen der Stadt Solingen ein.

mehr
Gemeinden
Gemeinden mehr
Service

Weltgebetstag kommt 2021 aus Vanuatu

Gemeinden lassen Weltgebetstag trotz Corona nicht ausfallen

Der Weltgebetstag findet in diesem Jahr am Freitag, 5. März 2021, statt. Wegen Corona gibt es in diesem Jahr keine ökumenischen Treffen in Kirchen oder Gemeindezentren. Die Gemeinden laden trotzdem zur Teilnahme ein.

Die Titelgrafik für den Weltgebetstag 2021 mit dem Titel "Cyclon PAM II. 13th of March 2015" thematisiert den verheerenden Tropensturm "Pam" vor sechs Jahren (Grafik: Juliette Pitta) LupeDie Titelgrafik für den Weltgebetstag 2021 mit dem Titel "Cyclon PAM II. 13th of March 2015" thematisiert den verheerenden Tropensturm "Pam" vor sechs Jahren (Grafik: Juliette Pitta)

Der Weltgebetstag findet immer am 1. Freitag im März statt, in diesem Jahr also am 5. März 2021. Wegen der Corona-Situation wird es allerdings an diesem Tag keine ökumenischen Treffen in den Gemeinden geben. Gottesdienste werden aber im heimischen Wohnzimmer oder bei einem Spaziergang durch Gräfrath gefeiert.

Vanuatu: Vom Klimawandel gefährdet

Schwerpunktland des diesjährigen Weltgebetstags ist Vanuatu. Die Inselgruppe im Pazifischen Ozean ist durch den steigenden Meeresspiegel und verheerendere tropische Wirbelstürme massiv vom Klimawandel betroffen. Die steigenden Wassertemperaturen führen dazu, dass Korallenriffs, die die Insel vor der Wucht der Wellen schützen, immer weiter absterben. In der Gesellschaft von Vanuatu haben Frauen einen schweren Stand: 60 Prozent von ihnen gaben an, schon einmal Gewalt durch ihren Ehemann erlitten zu haben. Im Parlament des Inselstaates sitzen ausschließlich Männer.

Die christlichen Frauen aus Vanuatu, die die Lesungen, Gebete und Lieder für den diesjährigen Weltgebetstag vorbereitet haben, fragen mit dem Motto 2021 darum nicht nur sich, sondern Christinnen und Christen weltweit „Worauf bauen wir?“ Nur ein Haus auf festem Grund könne Stürmen standhalten, heißt es in der zugrundeliegenden Bibelstelle (Matthäusevangelium 7, 24-27). Die Frauen sehen diesen festen Grund im Wort Gottes. In ihren gottesdienstlichen Texten wollen sie Menschen weltweit dazu einladen, darauf zu hören und danach zu handeln.

Gemeinden laden zur coronagerechten Teilnahme ein

Gottesdienste mit anschließendem gemeinsamem Essen sind in diesem Jahr nicht möglich. Stattdessen gestalten die evangelischen und katholischen Gemeinden in Gräfrath und Ketzberg einen Online-Gottesdienst, der ab 15 Uhr am 5. März über das Internet mitgefeiert werden kann. Durch den Ortskern von Gräfrath führt auch ein „Weltgebetstags-Spaziergang“: Am Freitagnachmittag und am Samstagnachmittag (6. März 2021) kann man jeweils im Zeitraum zwischen 15 und 18 Uhr an verschiedenen Stationen den Weltgebetstag im Freien und auf dem Wege mitfeiern. Voraussetzung ist ein internetfähiges Smartphone mit QR-Scanner, um an den einzelnen Stationen die dortigen Lieder abzuspielen. Start ist jeweils an der Evangelischen Kirche am Gräfrather Markt, das Ziel befindet sich im Evangelischen Gemeindezentrum Zwinglistraße 21. Eine Mitarbeiterin hält dort für alle Teilnehmenden eine kleine Überraschung bereit.

In anderen Gemeinden machen sich Mitarbeiterinnen auf den Weg, um den Weltgebetstag zu den Menschen zu bringen. „In Höhscheid bringen Frauen vom katholischen Kirchort St. Suitbertus-Weeg, von der Heilsarmee und von der Lutherkirchengemeinde bringen den Mitgliedern der jeweiligen Frauengemeinschaften und weiteren Interessierten eine Weltgebetstagstüte nach Hause“, berichtet Christel von Camen von der Evangelischen Frauenhilfe der Lutherkirchengemeinde. Darin werden sich Gottesdiensttexte befinden, die Frauen des diesjährigen Schwerpunktlandes Vanuata ausgearbeitet haben. Außerdem stecken darin eine kleine Kerze, Streichhölzer, eine Serviette als kleine Tischdecke und ein kleiner Kuchen nach einen vanuatanischen Rezept. Mit diesen Zutaten sind dann alle eingeladen, ab 15 Uhr einen Gottesdienst zu Hause zu feiern. Der Kuchen und die Serviette stehen für das gemeinsame Essen, dass normalerweise ebenfalls zum Weltgebetstag dazu gehört. Wie in jedem Gottesdienst läuten in der Lutherkirche und in der Pfarrkirche St. Suitbertus-Weeg kurz vor 15 Uhr die Glocken und laden zum Gottesdienst ein. Auch an der Dorper Kirche wird um diese Zeit zum Gottesdienst zu Hause geläutet: Gottesdiensttexte und kleine Filme zu Vanuata und dem Weltgebetstag können auf den Websites der Evangelischen Kirchengemeinde Dorp sowie des katholischen Kirchorts St. Josef Krahenhöhe abgerufen werden (z.B. www.evangelisch-dorp.de).

Die evangelische, die katholische und die freie evangelische Gemeinde in Merscheid verteilen ebenfalls Texte und Länderinformationen an die Mitglieder ihrer Frauenkreise. Frauen aus den evangelischen Kirchengemeinden Ohligs und Rupelrath sowie von den katholischen Kirchorten Liebfrauen und St. Joseph erhalten ein Heft mit Gottesdiensttexten für eine persönliche Andacht sowie eine Einladung zum Fernsehgottesdienst auf dem christlichen Fernsehsender Bibel.TV (am 5. März ab 19 Uhr).

INFO

Über Länder- und Konfessionsgrenzen hinweg engagieren sich Frauen seit über 100 Jahren für den Weltgebetstag und machen sich stark für die Rechte von Frauen und Mädchen in Kirche und Gesellschaft. Alleine in Deutschland nahmen in den vergangenen Jahren am jeweils ersten Freitag im März hunderttausende Menschen an Gottesdiensten und Veranstaltungen teil. Mehr Informationen: www.weltgebetstag.de

Alle Gemeinden laden außerdem zu Spenden ein. Mit den Kollekten in den sonst üblichen Weltgebetstagsgottesdiensten werden weltweit Projekte für Mädchen und Frauen unterstützt (Spendenkonto: Weltgebetstag der Frauen e.V., Evangelische Bank EG Kassel, IBAN: DE60 5206 0410 0004 0045 40, BIC/SWIFT: GENODEF1EK1, Stichwort: Spende 2021).

 

18.02.2021



© 2021, Evangelische Kirche in Solingen
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung