Losung

für den 04.08.2020

Ich will den HERRN loben in den Versammlungen.

Psalm 26,12

Kircheneintritt
Kircheneintritt mehr
Facebook
Facebook

Hier finden Sie unserJugendzentrum auf Facebook:

JZArlberger

mehr
Service

Evangelische Kirchengemeinde Trinitatis

… damit wir leben und nicht sterben

Bei der ökumenischen Bibelwoche vom 24. bis 27. März geht es um Josef und seine Brüder

 

Die Josefgeschichten beginnen 1. Mose 37. - Foto: GEP LupeDie Josefgeschichten beginnen 1. Mose 37. - Foto: GEP

Der junge Josef wird vom Vater den zehn Brüdern vorgezogen wird und fühlt sich von Gott in besonderer Weise angesprochen und ausgewählt. Es folgen Jahre und Stationen der Verschleppung und Erniedrigung, bis Josef in einer Weise erhöht wird, die alle Vorstellung sprengt. Als zweiter Mann im Staate des Pharao wird er zum Retter der hungernden Welt des alten Orients.

In den einzelnen Episoden geht es um mehr als um anregende Familienaffären. Es ist zugleich die Biografie einer Glaubensentwicklung. Das Verhältnis zu seinen Brüdern ist eines der Unterthemen, die sich von Anfang bis Ende durchziehen. Josef akzeptiert seinen Weg, auch mit den Tiefen, durch die er führte, mit allem Bösen, das ihm z.B. von seinen Brüdern angetan wurde. Er akzeptiert es als gottgewollt und gut. Am Ende lautet das Resümee: „Ihr gedachtet es böse mit mir zu machen, aber Gott gedachte es gut zu machen, um am Leben zu halten ein großes Volk.“ Denen, die ihn verworfen haben, wendet er sich vorbehaltlos zu zum Segen und zur Versöhnung.

Josef erscheint damit fast wie eine Vorausabbildung Jesu Christi, dessen Weg im Wissen um die Erwählung auch in die Erniedrigung führen wird.

Die Josefsgeschichte ist eine Menschengeschichte, die ganz intim auf der Ebene Josefs erzählt wird, als Familientheater mit den Streitigkeiten zwischen den Brüdern verschiedener Mütter, die die Konkurrenz der verschiedenen Stämme Israels widerspiegeln, und als Staatsdrama, in dem Josefs Handeln als Verwalter der Nahrungsmittelvorräte die Frage nach der Verantwortung von Mächtigen in Politik und Wirtschaft aufwirft.

Sie sind herzlich eingeladen zu den Bibelabenden, die jeweils mit einer theologischen Einleitung viele Gesprächsimpulse eröffnen. Beginn ist jeweils um 19:30 Uhr in Duisburg-Buchholz:

 

Montag, 24.03.  Karl-Martin-Haus  1. Mose 37  Geliebt und gehasst 
Dienstag, 25.03. Jesus-Christus-Kirche     1. Mose 39, 20-40   Josef im Gefängnis
Mittwoch, 26.03. Karl-Martin-Haus 1. Mose 41 Befördert und beauftragt
Donnerstag, 27.03. Jesus-Christus-Kirche 1. Mose 45 Josef gibt sich zu erkennen

 

Ein Abschlussgottesdienst zur Bibelwoche findet am Sonntag, 30. März um 10:00 Uhr in der Jesus-Christus-Kirche statt.

 

 

Björn Hensel / 10.02.2014



© 2020, Evangelische Kirchengemeinde Trinitatis
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung