Aktuelles Thema

Zum Konflikt um das Duisburger WERA Forum und seinen Leiter

mehr
Veranstaltungen

Hier finden Sie Hinweise auf interessante Vorträge, Ausstellungen, Seminare u.v.a.m. zum Thema Sekten und Weltanschauungen in unserer Region.

mehr
Neu: Literatur- empfehlung
Neu: Literatur- empfehlung

Katharina Nocun / Pia Lamberty


Fake Facts

Wie Verschwörungstheorien unser Denken bestimmen

 

Quadriga Verlag
Köln 2020

352 Seiten

gebundene Ausgabe 19,90€

mehr
Kleine magische Alltagskunde

Die Magie des Niesens – in Pest- und anderen Zeiten. Hinter dem Phänomen des Niesens verbergen sich nicht nur Fragen der höflichen Etikette, sondern vor allem auch volksmagische und andere dämonistische oder sonstwie eng mit dem jeweiligen Weltbild verbundene Vorstellungen.

mehr
Service

Kleine magische Alltagskunde

Die Magie des Niesens – in Pest- und anderen Zeiten

Hören wir jemanden niesen, so wünschen wir ihm nicht selten „Gesundheit!“ Manchen erscheint dies als höflich, anderen genau nicht. Laut Knigge sollen sowohl der Niesende als auch der dabei Anwesende das Niesen übergehen, höchstens soll ein kurzes „Entschuldigung!“ gesagt werden, wenn sich jemand erschrocken habe. Hinter dem Phänomen des Niesens verbergen sich nicht nur Fragen der höflichen Etikette, sondern vor allem auch volksmagische und andere dämonistische oder sonstwie eng mit dem jeweiligen Weltbild verbundene Vorstellungen. Von der Wortbedeutung her ist das Wort Niesen lautnachahmenden Ursprungs.

 

So kann sich hinter dem Brauch, dem Niesenden einen Glückwunsch zuzurufen die Vorstellung verbergen, dass der Teufel seine Macht über den verliert, der einen solchen Wunsch erhält. Der Teufel habe ein Register aller Menschen. Wenn er darin lese, müsse der, dessen Name gerade von ihm gelesen werde, niesen. Durch den Wunsch werde die Macht und der Einfluss des Teufels gebrochen.

 

Im jüdischen Midrasch gibt es die Vorstellung, dass der Mensch, der niese, unmittelbar danach sterben müsse. Erst Jakobs Bitte habe Gott dazu gebracht, das zu ändern. Seither rufe man dem Niesenden „Gesundheit!“ zu. Üblicherweise wird die Entstehung dieser Vorstellung auf Pestzeiten zurückgeführt, in denen man glaubte, der Tod kündige sich durch Niesen an. Damit verbindet sich auch die Idee, dass beim Niesen vermeintlich Dämonisches oder etwas vom „Seelenstoff“ des Menschen aus ihm herausfahre. Eine andere Idee zum Erklären des Niesens ist umgedreht, dass etwas Böses in den Menschen von außen hineinfahre.

 

In der Literatur kann Niesen als gesundheitsfördernd gedeutet werden (vgl. Wilhelm Hauffs Der Zwerg Nase). Bei Homer bedeutet „Zuniesen“ eine Aussagebekräftigung unter göttlichem Einfluss. Zugleich kann Niesen als Säuberungsaktion des Lebensatems gedeutet werden, so dass Niespulvergebrauch z.B. bei vermeintlich drohendem „Wahnsinn“ helfen solle.

 

Nach indoeuropäischen Vorstellungen soll der Mensch eine Art Luft- und Atemseele besitzen, die beim Niesen aus dem Körper herausgeschleudert werden könne, was man mit einer Wunsch- oder Zauberformel verhindern könne. Eine andere Deutung des Niesens besagt, dass der Gesundheitswunsch ursprünglich vor Krankheit durch Ansteckung vom Niesenden schützen solle.

 

Daneben gibt es noch ungezählte Deutungsvarianten für das Niesen, je nach Kultur, Region oder Gesellschaft. Fest steht zumindest im Zusammenhang mit dem Covid19-Virus, dass richtiges Niesen andere Menschen schützen kann.

Jeder sollte darauf achten, wie er niest und hustet. Beim Niesen werden Millionen Viren mit einer Geschwindigkeit von bis zu 170 km/h aus der Nase katapultiert und in der näheren Umgebung verteilt. Damit kein Speichel oder Nasensekret in die Umgebung gelangt, ist es wichtig, nicht die Hände vor den Mund zu halten. Am besten niesen Sie in ein Einwegtaschentuch, das nach Gebrauch sofort weggeworfen werden sollte. Haben sie keines zur Hand, können Sie auch in die Armbeuge niesen oder husten. Einen Meter Abstand, besser aber mehr, sollten Sie mindestens dabei von anderen Personen halten.

 

Quellen: https://rp-online.de/leben/gesundheit/coronavirus-haendewaschen-richtiges-niesen-so-koennen-sie-sich-schuetzen_iid-48604885#6  (Zugriff 16.05.2020);

https://de.wikipedia.org/wiki/Niesen (Zugriff 16.05.2020);

Art. niesen, Handwörterbuch des deutschen Aberglaubens, Berlin 1987, Band 6 Mauer-Pflugbrot, Sp. 1072-1083

 

Andrew Schäfer / 18.05 2020



© 2020, Referat Sekten- und Weltanschauungsfragen
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung