Logo EKiR
Partnerschaft

Zu Gast bei Freunden in Namibia

Düsseldorfer zu Gast bei Freunden: Acht Jugendliche aus Gemeinden des Kirchenkreises Düsseldorf-Ost werden drei Wochen in Namibia verbringen. Ihre Eindrücke werden die Jugendlichen live aus Namibia auf EKiR.de schildern.

Zwei fehlen auf diesem Foto: die Gruppe aus Düsseldorf, die für drei Wochen nach Namibia reist. Zwei fehlen auf diesem Foto: die Gruppe aus Düsseldorf, die für drei Wochen nach Namibia reist.

Die Gruppe reist vom 22. Juni bis 14. Juli in den Kirchenkreis Mariental in Namibia, den Partnerkirchenkreis von Düsseldorf-Ost. Begleitet wird sie von Pfarrer Carsten Körber von der Evangelischen Thomas-Kirchengemeinde in Mörsenbroich und Pfarrerin im Sonderdienst Valeria Schmidt von der Evangelischen Kirchengemeinde Gerresheim.

Die Jugendlichen treffen Bekannte: Im Mai 2005 waren bereits acht namibische Jugendliche zu Gast in Düsseldorf. Der Besuch der deutschen Jugendlichen in Namibia findet im Jubiläumsjahr der Partnerschaft beider Kirchenkreise statt. Seit 25 Jahren besteht die Partnerschaft der acht evangelisch-lutherischen Gemeinden Marientals mit den sechs evangelischen Kirchengemeinden im Düsseldorfer Osten.

Ungebrochene Lebendigkeit

Die Gruppe aus Düsseldorf wird bei ihrem Besuch in den lutherischen Gemeinden Namibias das kirchliche Leben der schwarzen Bevölkerung kennenlernen. Körber: „Das sieht häufig sehr anders aus als bei uns.“

So fehlten viele Dinge, die für Jugendliche im deutschen Gemeindealltag selbstverständlich sind, wie zum Beispiel spezielle Räumlichkeiten und Einrichtungsgegenstände für die Jugend in einer Kirchengemeinde. „Andererseits herrscht in den namibischen Gemeinden eine fast ungebrochene Lebendigkeit, die sich in Aktivitäten und vor allem in der Musik ausdrückt.“

Suppenküchen und Schulen

Während ihres Besuches in Namibia werden die deutschen Jugendlichen sozial-diakonische Gemeindeprojekte, zum Beispiel Suppenküchen kennenlernen. Zeitweise werden sie in Projekten mitarbeiten. Weitere Themen werden die HIV-/Aids-Arbeit der evangelisch-lutherischen Kirche in Namibia, das Bildungswesen und die Landreform sein.

Der Jugendaustausch wird vom Kirchenkreis Düsseldorf-Ost und seinen Gemeinden, dem Jugendreferat, der Evangelischen Kirche im Rheinland, der Stadt Düsseldorf und mit privaten Spenden gefördert.

Ihre Eindrücke schildert die Gruppe im EKiR.de-Weblog.

 

 

 

ck/neu /

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Mittwoch, 21. Juni 2006. Die letzte Aktualierung erfolgte am Samstag, 15. Juli 2006. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.