Logo EKiR
Ralf Peter Reimann geht zum 1. Januar 2007 nach Hannover

Rheinischer Web-Pionier übernimmt die Leitung der EKD-Internetarbeit

Pressemitteilung Nr. 205 / 2006

Ralf Peter Reimann, bislang verantwortlich für die Internetarbeit der rheinischen Kirche, übernimmt zum 1. Januar 2007 die Leitung der Internetarbeit der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) in Hannover. Im Kirchenamt der EKD tritt der 39-jährige Pastor und Diplom-Informatiker aus Mülheim/Ruhr die Nachfolge von Tom O. Brok an.

1998 hatte Reimann, der auch Vorstandsmitglied der European Christian Internet Conference (ECIC) ist, die Internetarbeit der Evangelischen Kirche im Rheinland übernommen und die inhaltliche wie technische Vernetzung von Landeskirche, Kirchenkreisen und Gemeinden vorangetrieben. Inzwischen zählt www.ekir.de mit 17.000 Seitenaufrufen täglich zu den meistbesuchten kirchlichen Webauftritten in Deutschland und Europa. Neben der rheinischen Homepage zählen die kirchenübergreifenden Internetangebote www.chatseelsorge.de und www.trauernetz.de zu den wichtigsten Projekten, die Ralf Peter Reimann mit anderen Landeskirchen ins Leben gerufen hat.

Maike Roeber (30), Theologin in der Arbeitsstelle Internet im Düsseldorfer Landeskirchenamt, wird übergangsweise Web-Ansprechpartnerin für Gemeinden und Kirchenkreise sein. Das Internetmagazin www.ekir.de wird nach wie vor von Journalistin Anna Neumann (43) verantwortet.

 

 

 

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Freitag, 22. Dezember 2006. Die letzte Aktualierung erfolgte am Freitag, 22. Dezember 2006. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

Düsseldorf / EKiR-Pressestelle /


Pressekontakt