Logo EKiR

Düsseldorf

Nicht vom Wort Gottes abdrängen lassen

Besonders in der Fastenzeit sollen Christinnen und Christen "der verhängnisvollen Tendenz irdischer Realitäten, uns vom Wort Gottes abzudrängen, entschlossen entgegentreten". Dazu hat der katholische Weihbischof Dr. Rainer Maria Woelki aufgerufen.

Bei der ökumenischen Passionsandacht in der Düsseldorfer Johanneskirche: Präses Schneider und Weihbischof Woelki (r.).

Bei der ökumenischen Passionsandacht in der Düsseldorfer Johanneskirche: Präses Schneider und Weihbischof Woelki (r.).

In der evangelischen Johanneskirche in Düsseldorf sprach Woelki bei der ökumenischen Passionsandacht mit dem Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR), Nikolaus Schneider. Dabei vertrat Woelki den erkrankten Kölner Erzbischof, mit dem Präses Schneider den Beginn von Passions- und Adventszeit jeweils mit einem gemeinsamen Gottesdienst feiert - abwechselnd in Köln und Düsseldorf.

"Welcher Konfession wir auch angehören mögen: Wir werden nur dann unsere Einheit wiedererlangen, wenn wir uns als wahre Christen erweisen, indem wir uns gemeinsam vor dem Herrn, unserem Gott, niederwerfen und ihm allein dienen", sagte Woelki abschließend in seiner Predigt.

ekir.de/neu, Foto: Sergej Lepke / 24.02.2010