Logo EKiR
Kirchliche Hochschule Wuppertal gründet Förderverein:

Festakt mit Bundespräsident Rau und Ratsvorsitzendem Kock

Düsseldorf - Prominenten Besuch erwarten die Wuppertaler am Freitag, 2. Juni, in der Kirchlichen Hochschule (KiHo). Nach der Gründung eines Fördervereins werden der Bundespräsident, Johannes Rau, und der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und Präses der rheinischen Kirche, Manfred Kock, im Auditorium maximum der "KiHo" im Rahmen eines Festaktes zum Thema "Protestantismus und Kultur sprechen.

Die Kirchliche Hochschule Wuppertal ist eine Hochschule in ausschließlich kirchlicher Trägerschaft und hat eine lange Tradition. Sie wurde 1935 gegründet, um in der Zeit nationalsozialistischen Denkens Kirche und Theologie auf ihren Auftrag zu verpflichten. Heute stellt sie rund 300 Studierenden ein umfassendes Lehrangebot zur Verfügung und bietet ihnen mit individueller Betreuung ideale Studienbedingungen. Zwölf Professoren, drei Sprachdozenten und zwölf Assistenten arbeiten an der kirchlichen Hochschule und unterrichten alle klassischen theologischen Fächer. Darüber hinaus werden Veranstaltungen in den Bereichen des christlich-jüdischen Dialogs, der Ökumene und der Feministischen Theologie durchgeführt. Seit kurzem verfügt die "KiHo" auch über ein Biblisch-archäologisches Institut, das Ausgrabungen, zum Beispiel in Jordanien, durchführt sowie über eine historische Bibliothek mit Büchern aus dem 16. Jahrhundert.

Mit der Gründung eines Fördervereins will die "KiHo" aktive und ehemalige Studierende und Lehrende, aber auch theologisch interessierte Gemeindemitglieder zusammen führen. Außerdem sollen Repräsentantinnen und Repräsentanten aus Politik und Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft für die ideelle und materielle Förderung der Hochschule gewonnen werden. Geplant sind unter anderem zusätzliche Lehraufträge, Gast- oder Stiftungsprofessuren, die das reguläre Lehrangebot bereichern und das interdisziplinäre sowie das ökumenische Gespräch zu vertiefen. Auch Förderpreise und Stipendien sollen mit Unterstützung des Fördervereins angeboten werden.

Mitglieder des Fördervereins werden regelmäßig über das Leben und die Arbeit der "KiHo Wuppertal" informiert und zu besonderen Veranstaltungen sowie einem jährlichen Studientag eingeladen. Denkbar sind auch Studienfahrten und Exkursionen. Wer an einer Mitgliedschaft im Förderverein interessiert ist, kann sich wenden an:

Förderverein Kirchliche Hochschule Wuppertal Missionsstr. 9 b 42285 Wuppertal

Telefon 0202/28 20 103 Telefax 0202/28 20 101

 

 

 

 

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Mittwoch, 3. April 2002. Die letzte Aktualierung erfolgte am Mittwoch, 3. April 2002. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

26.05.2000


Pressekontakt