Logo EKiR
Zum Beispiel Rheydt

Wohnungen in der ehemaligen Friedenskirche

Die Glocke läutet nicht mehr, die Orgel spielt in Polen: Die ehemalige Friedenskirche am Rande der Innenstadt von Mönchengladbach-Rheydt ist heute ein Wohnhaus.

Die ehemalige Friedenskirche in Rheydt, seit ein paar Jahren ein Mietshaus. Die ehemalige Friedenskirche in Rheydt, seit ein paar Jahren ein Mietshaus.

Die Kreisbau AG, ein Tochterunternehmen der Stadt Mönchengladbach, hat das Gotteshaus erworben und umgebaut. 18 öffentlich geförderte Mietwohnungen entstanden dort.

Im Oktober 1996 hatte das Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde Rheydt im Kirchenkreis Gladbach-Neuss in Nordrhein-Westfalen beschlossen, die Kirche zu verkaufen. Zum symbolischen Preis von einer Mark übertrug sie der Kreisbau ihre Kirche. Fast fünf Millionen Mark steckte die Kreisbau in Sanierung und Umbau. Das Land NRW gab den größten Teil dazu: 3,6 Millionen Mark. 

 

 

18 Wohnungen entstanden in der Kirche. 18 Wohnungen entstanden in der Kirche.

Allein die Sanierung der denkmalgeschützten Außenfassade hätte die Kirchengemeinde eineinhalb Millionen Mark kosten sollen – Geld, das die Gemeinde einfach nicht hatte. In der 1866 eingeweihten Friedenskirche fand im September 1998 der letzte Gottesdienst statt. Nicht dass die Gemeinde Rheydt ohne Kirche geblieben wäre: Die zentrale Hauptkirche liegt keinen Kilometer von der Friedenskirche entfernt.

Architekt Wolfgang Wefers machte den Glockenturm der Friedenskirche zum Treppenhaus. Die Drei- und Vier-Zimmer-Wohnungen laufen über zwei bis drei Ebenen.

Bei den baulichen Überlegungen zur Umnutzung der ehemaligen Friedenskirche mussten denkmalpflegerische Ansätze berücksichtigt werden. Die Lösung entstand in Abstimmung mit dem Rheinischen Amt für Denkmalpflege und der Denkmalbehörde bei der Stadt Mönchengladbach.

Zur Evangelischen Kirchengemeinde Rheydt im Kirchenkreis Gladbach-Neuss gehören heute rund 15.000 Gemeindemitglieder. Neun Pfarrerinnen und Pfarrer arbeiten in der Gemeinde.

Kontakt zur Gemeinde: http://www.ekir-rheydt.de/ 
Ausführliche Dokumentation: www.wohnen-in-der-friedenskirche.de

 

 

 

Fotos: Kreisbau AG / 03.11.2005

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Donnerstag, 20. Oktober 2005. Die letzte Aktualierung erfolgte am Mittwoch, 2. November 2005. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.