Logo EKiR
Israel / Libanon

Für die Betroffenen beten

Angesichts der militärischen Auseinandersetzung im Nahen Osten hat die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) die Kirchengemeinden aufgerufen, für die betroffenen Menschen zu beten.

"Wir beten für alle Menschen und Völker im Nahen Osten", heißt es in dem Aufruf. Das Gebet gelte insbesondere denjenigen, "die durch die gegenwärtigen Kampfhandlungen an Leib und Seele verwundet sind, und für die, die den Verlust von Angehörigen und Freunden beklagen".

Auch den politisch und militärisch Verantwortlichen gilt ein Fürbittenvorschlag: Sie mögen "die Weisheit entwickeln, andere als militärische Lösungen für den gegenwärtigen Konflikt zu finden".


 

 

 

 

neu /

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Donnerstag, 20. Juli 2006. Die letzte Aktualierung erfolgte am Donnerstag, 20. Juli 2006. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.