Logo EKiR
Kirchentag

Rheinland mischt weiter mit

Der Deutsche Evangelische Kirchentag hat sich personell neu aufgestellt - drei Männer aus dem Rheinland gestalten die künftigen Kirchentage mit. So wird der Trierer Jura-Professor Gerhard Robbers Präsident der 34. Deutschen Evangelischen Kirchentags 2013.

Beim jüngsten Kirchentag im Juni in Köln begrüßte ein Team im rheinischen Pavillon Kirchentagsgäste und Interessierte. EKiR.de-Foto Sergej Lepke LupeBeim jüngsten Kirchentag im Juni in Köln begrüßte ein Team im rheinischen Pavillon Kirchentagsgäste und Interessierte. EKiR.de-Foto Sergej Lepke

Neben Prof. Dr. Gerhard Robbers bestimmte die Präsidialversammlung des Kirchentags bei ihrer Tagung in Würzburg auch die weiteren Präsidentinnen und Präsidenten der kommenden Kirchentage. Das "Parlament" des Kirchentags wählte die Hamburger Kultursenatorin Prof. Dr. Karin von Welck, Prof. Dr. Eckhard Nagel (Augsburg/Bayreuth) und Bundestagsvizepräsidentin Katrin Göring-Eckardt.

 

 

Er wird der Kirchentagspräsident 2013: Prof. Dr. Gerhard Robbers aus Trier. Foto: DEKT/epd Er wird der Kirchentagspräsident 2013: Prof. Dr. Gerhard Robbers aus Trier. Foto: DEKT/epd

Robbers (56) ist Professor für Öffentliches Recht, Kirchenrecht, Staatsphilosophie und Verfassungsgeschichte an der Universität Trier. Er ist auch Mitglied der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Der Kirchentag 2013 findet voraussichtlich in Hamburg statt.

Gewählt hat die Präsidialversammlung auch die evangelischen Mitglieder für das Präsidium des 2. Ökumenischen Kirchentags 2010 in München - darunter den Rheinländer Volker Hufschmidt (69). Er ist Vorsitzender des Landesausschusses Rheinland für den Kirchentag.

Der rheinische Pfarrer und Paralympics-Weltmeister im Tischtennis, Rainer Schmidt (42), ist einer der Menschen, die in die Präsidialversammlung berufen wurden. Schmidt ist im Pädagogisch-Theologischen Institut in Bonn zuständig für integrative Gemeindearbeit.

 

 

neu / 27.10.2007

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Mittwoch, 31. Oktober 2007. Die letzte Aktualierung erfolgte am Freitag, 2. November 2007. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.