Logo EKiR
chrismon rheinland

Attraktiver mit Regionalmagazin

"Die Pipeline ist wirklich sicher." Das sagt der Projektleiter für die geplante Kohlenmonoxid-Leitung des Chemiekonzers Bayer. Einen sofortigen Baustopp der Pipeline fordert Superintendent Frank Weber - im Monatsmagazin "chrismon plus rheinland".

Genauer gesagt: in der neuen Beilage für den nördlichen Teil der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR), "chrismon plus rheinland kompakt". Acht Seiten umfasst das integrierte Regionalmagazin. "Proteste gegen Bayer" lautet die Aufmachergeschichte, zu der der Kommentar des Superintendenten des Kirchenkreises Düsseldorf-Mettmann, Weber, gestellt ist.

Abonnentinnen und Abonnenten im südlichen Gebiet der EKiR erhalten bereits seit Dezember 2006 ein "kompakt" mit Themen aus ihrer Region. Neuigkeiten aus Gemeinden, Gesellschaft und Landespolitik machen die Zusatzseiten in der Heftmitte aus. Die beiden "kompakt"-Teile sollen das evangelische Monatsmagazin chrismon plus rheinland attraktiver machen, so Chefredakteur Volker Göttsche.

"Schwerer Abschied" lautet die Titelgeschichte der November-Ausgabe von chrismon plus rheinland. Darin berichten vier Menschen von ihren ersten Erfahrungen mit Todesfällen.

 

 

 

neu /

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Mittwoch, 31. Oktober 2007. Die letzte Aktualierung erfolgte am Freitag, 2. November 2007. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.