Logo EKiR
Kantate

Eine virtuelle Kunst-Ausstellung

Über Jahre hatten sie treue Dienste geleistet, die Gesangbücher. Doch dann kamen die neuen, und Verantwortliche fragten sich: Was tun mit den alten?

Den Buchtitel belassen: Gesangbuch von Ingrid Scheyda. Den Buchtitel belassen: Gesangbuch von Ingrid Scheyda.

 

Die Seiten zum Bild zusammengefügt: Gesangbuch von Linde Salber. Die Seiten zum Bild zusammengefügt: Gesangbuch von Linde Salber.

Künstlerisch gestalten lassen, beschloss das Forum Paul-Gerhardt-Kirche der Evangelischen Kirchengemeinde Köln-Lindenthal. "Kirchenlieder als Kunstobjekte" hieß die Ausstellung mit den einstigen Gesangbüchern, die Künstlerinnen und Künstler bearbeitet haben. Diese Ausstellung, die acht Tage lang in der Paul-Gerhardt-Kirche in Köln-Lindenthal real zu sehen war, ist nunmehr bei ekir.de eine dauerhafte Online-Ausstellung. Die virtuelle Vernissage ist der Sonntag Kantate.

 

Aufgeklappt: Gesangbuch von Dan Hepperle. Aufgeklappt: Gesangbuch von Dan Hepperle.

Übermalungen der Liedtexte, völlig neue Zusammenfügung der Blätter, gar Papier-Skulpturen: Den Künsterlinnen und Künstlern fielen völlig verschiedene Möglichkeiten ein. Ingrid Scheyda zum Beispiel beließ dem Buch den Rücken - und damit gut sichtbar den Titel. Linde Salber dagegen löste die Buchbindung und fügte die Seiten zu einem großformatigen Wandbild. Dan Hepperle wiederum wirkte auf die Seiten ein, beschrieb und bemalte seine Exemplare.

 

15.05.2003

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Donnerstag, 15. Mai 2003. Die letzte Aktualierung erfolgte am Donnerstag, 5. Juni 2003. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.