Logo EKiR
Interkulturelle Woche

Mit großen Plakaten werben

"Integrieren statt ignorieren" - unter diesem Motto steht die diesjährige Woche der ausländischen Mitbürger/Interkulturelle Woche. Plakate dazu sind ab sofort bestellbar. Integration ist eine zentrale gesellschaftliche Aufgabe, heißt es im einem Wort

Gemeinsame Sache machen: Die Plakate zur Interkulturellen Woche im Herbst sind bereits bestellbar. Gemeinsame Sache machen: Die Plakate zur Interkulturellen Woche im Herbst sind bereits bestellbar.

Erstmals gibt es zur Interkulturellen Woche - sie läuft in diesem Jahr vom 28. September bis zum 4. Oktober - die Möglichkeit, das Motiv als Großflächenplakat einzusetzen. Kirchengemeinden, Kirchenkreise und Einrichtungen können Großflächenplakate bestellen und so auf die Interkulturelle Woche aufmerksam machen.

Vorbestellungen für Großflächenplakate sind möglich bis 31. Juli. Die Bestellungen nimmt die Wuppertaler Werbeagentur unikat, die das Motiv entworfen hat entgegen; das Bestellformular ist hier unten zum Herunterladen bereit gestellt.

 

23.05.2003

Die Zuwanderung zu gestalten ist kein Randthema, sondern eine zentrale  gesellschaftliche Aufgabe. Das haben in einem "Gemeinsamen Wort" der EKD-Ratsvorsitzende Manfred Kock, der Vorsitzende der Bischofskonferenz Kardinal Karl Lehmann sowie der Griechisch-Orthodoxe Metropolit Augoustinos betont. Zur diesjährigen Interkulturellen Woche stellen sie weiter fest: "Das Motto ,integrieren statt ignorieren' mahnt uns, dass immer noch zu viele Menschen sich dieser Herausforderung nicht stellen wollen."

Der Vorsitzende des Ökumenischen Vorbereitungsausschusses für die Interkulturelle Woche, der rheinische Landeskirchenrat Jörn-Erik Gutheil, sagte jetzt, die Woche solle die Debatte über die Integration anstoßen sowie "das Klima in unserem Land" verbessern. Er betonte, dass Integration "eben nicht" Assimilation bedeute. Es dürfe nicht um die Anpassung der Zugewanderten an die Vorgaben der Mehrheitsgesellschaft gehen. Nötig sei vielmehr ein wechselseitiger Prozess.

 

 

19.05.2003

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Montag, 19. Mai 2003. Die letzte Aktualierung erfolgte am Donnerstag, 3. Juli 2003. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.