Logo EKiR
Gesangbuch 4

Die Zöpfe der Sängerin

Detail aus der lebensgroßen Skulptur: Gesangbuch von Petra Kremer-Horster. Detail aus der lebensgroßen Skulptur: Gesangbuch von Petra Kremer-Horster.

 

Dreiteiliger Aufbau: Gesangbuch von Claudia Henkel-Wellmann. Dreiteiliger Aufbau: Gesangbuch von Claudia Henkel-Wellmann.

Bei näherer Betrachtung eine aufregend gebirgige Landschaft: Petra Kremer-Horster brachte die Liedblätter in Bewegung, ja Wallung. 1 Meter 78 ist die Plastik hoch, die die Künstlerin aus dem Papier schuf, von dem einst die Menschen im Gottesdienst die Lieder sangen.

Ernster, sachlicher kommt die dreiteilige Arbeit von Claudia Henkel-Wellmann daher. Zwischen einem unangestateten, aufgeschlagenen Gesangbuch-Exemplar ragen scheinbar irdene eckige Türme auf, die auf die vertraute Stimme des Wortes verweisen.

 

"Hat die Sängerin Zöpfe": Gesangbuch von Ralf Walter Müller. "Hat die Sängerin Zöpfe": Gesangbuch von Ralf Walter Müller.

Ebenfalls ungefähr so groß wie eine erwachsene Person ist das Objekt mit dem verrücktesten Titel: "Hat die Sängerin Zöpfe" nennt Peer Boehm seine Antwort zum Thema Gesangbuch. Verrückter Titel, heitere Arbeit: Ihr verlieh die Lindenthaler Gemeinde den ersten Preis der Ausstellung "Kirchenlieder als Kunstobjekte".

Aus der Evangelischen Kirchengemeinde Köln-Lindenthal heraus wurde 1995 das Forum Paul-Gerhardt-Kirche begründet, um einerseits Mittel für die Renovierung der Paul-Gerhardt-Kirche aufzubringen und andererseits über kulturelle Veranstaltungen die Bürgergemeinde ins Gespräch mit der Kirchengemeinde zu bringen. Die bisher 93 Veranstaltungen (Stand Juni 2003) umfassen Ausstellungen, Vorträge, theologische Abende, Musik und Literatur.

 

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Donnerstag, 15. Mai 2003. Die letzte Aktualierung erfolgte am Donnerstag, 5. Juni 2003. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.