Logo EKiR

Bochum

Eine Erweiterung für die Evangelische Fachhochschule

„Wir sind dankbar, dass unsere Trägerkirchen die Finanzierung dieses Erweiterungsbaus sichergestellt haben“, so Rektor Prof. Dr. Gerhard K. Schäfer anlässlich des Richtfests an der Evangelischen Fachhochschule Rheinland-Westfalen-Lippe in Bochum.

Richtfest für den Erweiterungsbau der Evangelischen Fachhochschule Bochum.

Richtfest für den Erweiterungsbau der Evangelischen Fachhochschule Bochum.

„Die Überlegungen, dem Raumbedarfsproblem an unserer Hochschule mit einem Erweiterungsbau zu begegnen, fielen in eine schwierige Finanz- und Wirtschaftssituation, die bis heute andauert und sich noch verschärft“, so der Rektor. Das Votum für den Anbau sei eine bildungspolitische Entscheidung der Trägerkirchen, die zur langfristigen Sicherung des Standorts der Evangelischen Fachhochschule (EFH) beitrage. Der Bau werde voraussichtlich im Sommersemester 2011 bezugsfertig sein, teilte die EFH mit.

Aus der rheinischen Kirche nahmen der Kuratoriumsvorsitzende Henning Boecker (3.v.r.) und das Kuratoriumsmitglied Dr. Dagmar Herbrecht (r.) am Richtfest teil.

Aus der rheinischen Kirche nahmen der Kuratoriumsvorsitzende Henning Boecker (3.v.r.) und das Kuratoriumsmitglied Dr. Dagmar Herbrecht (r.) am Richtfest teil.

„Ich bin dankbar, dass die drei NRW-Landeskirchen über 2,2 Millionen Euro in diesen Neubau investieren“, sagte dei Bochumer Oberbürgermeisterin Dr. Ottilie Scholz beim Richtfest. Im Verbund mit den Bochumer Hochschulen stehe die EFH für eine facettenreiche und leistungsstarke Wissenslandschaft. Besonders gespannt sei sie auf den neuen Raum der Stille. In heutiger Zeit sei es wichtig, innezuhalten und zu reflektieren.

Der Kuratoriumsvorsitzende Henning Boecker von der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR) betonte, der Raum der Stille werde "einer der schönsten Räume der EFH“. Er dankte der Hochschule, der Bauleitung und den Projektplanern für ihre Arbeit. Trotz schwieriger Kassenlage der Landeskirchen sei es um so erfreulicher, dass der Bau umgesetzt werden könne.

Die Hochschule errichtet seit November 2009 einen viergeschossigen Erweiterungsbau, der an das bestehende Seminargebäude gebaut wird. Dort werden u.a. Lehrendenbüros, das Studierendensekretariat, Seminarräume sowie zwei Computerräume mit sechs rollstuhlgerechten Arbeitsplätzen eingerichtet.

Der neue große Raum der Stille soll die Möglichkeit schaffen, liturgische Feiern und Gottesdienste in einem angemessenen Rahmen zu veranstalten. Die Kosten des Anbaus betragen 2,2 Millionen Euro und werden von den drei Trägerkirchen der Hochschule, der EKiR, der Evangelischen Kirche von Westfalen und der Lippischen Landeskirche, finanziert. Das Land NRW übernimmt die Bewirtschaftungskosten für den Anbau.

Die EFH Rheinland-Westfalen-Lippe in Bochum ist die größte evangelische Hochschule in Deutschland. Knapp 2.000 Studierende nehmen gegenwärtig die Studienangebote im Sozialwesen und der Gemeindepädagogik wahr.
Weitere Informationen: www.efh-bochum.de

ekir.de / 03.05.2010