Logo EKiR

Arbeitsmarktprojekte

Diakonie Saar: Qualifizierung eröffnet Zukunftsperspektiven

Sozial-Staatssekretär würdigt Arbeitsmarktprojekte des Diakonischen Werks an der Saar (DW Saar)

„Das Frauenprojekt ‚Der Laden‘ und ‚Recycling Saarlouis‘ sind wichtige Maßnahmen, die Menschen, die keine Chance auf dem regulären Arbeitsmarkt haben, durch Beschäftigung und Qualifizierung wieder Zukunftsperspektiven eröffnen“, sagte Wolfgang Biehl aus der Geschäftsführung des DW Saar beim Besuch von Staatssekretär Martin Karren aus dem Ministerium für Arbeit, Familie, Prävention, Soziales und Sport im Frauenprojekt in Lisdorf. Gleichzeitig würden beide Projekte dem Gedanken der Nachhaltigkeit Rechnung tragen, betonte Biehl.

Gebrauchte Dinge würden aufgearbeitet und wieder dem Stoffkreislauf zugeführt. Nachhaltig seien auch die Qualifizierungsanteile für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, etwa im EDV-Bereich. Der Laden bestehe mittlerweile schon fast zwanzig, Recycling Saarlouis über zehn Jahre. Das beweise, dass beide Einrichtungen gut ins Gemeinwesen integriert seien.

Karren überbrachte zwei Förderbescheide des Landes in Höhe von 191.000 Euro. Biehl bedankte sich für die Unterstützung durch die saarländische Landesregierung. Finanziert werden die Einrichtungen durch den Europäischen Sozialfonds, das Land sowie die ARGE Saarlouis, die Stadt und aus Mitteln der Evangelischen Kirche.

Nähen und verkaufen, sortieren, reinigen und aufarbeiten

Bärbel Heil-Trapp, Abteilungsleiterin Jugendberufshilfe beim DW Saar, stellte die beiden Projekte vor: In dem kleinen Geschäft an der Ecke Provinzialstraße/ Holzmühler Straße werden gebrauchte Kinderkleidung und Spielsachen angeboten. 14 Frauen lernen hier ein halbes Jahr lang den Beruf der Verkäuferin mit den dazu gehörenden Verwaltungsabläufen kennen. Secondhand-Waren werden gespendet oder auch in Kommission angenommen. Auch in der Textilbearbeitung werden die Frauen qualifiziert. Im ersten Stock des Ladens befindet sich eine Näherei, in der Kinderkleidung entsteht.

Ebenso wie das Frauenprojekt liefert und arbeitet auch Recycling Saarlouis dem Sozialkaufhaus in der Pavillonstraße zu. In der Maßnahme werden gut erhaltene Gebrauchsgüter vom Wertstoffhof sortiert, aufgearbeitet und gereinigt, Elektrogeräte auf die Funktionstüchtigkeit überprüft. Dabei lernen die 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch Lagerhaltung und Verwaltungsabläufe kennen. Teil der Qualifizierungen ist u.a. ein Bewerbungs- und Kommunikationstraining. „Denn oberstes Ziel ist, dass die Menschen anschließend eine Stelle finden“, sagt Heil-Trapp.

ekir.de / 18.08.2010