Logo EKiR
efir

Evangelische Frauenarbeit im Rheinland

Sie nimmt an den aktuellen politischen Debatten genauso teil wie sie sich in die evangelischen Belange einmischt: die Evangelische Frauenarbeit im Rheinland (efir).

Lupe

Die Frage der Rente, das Verhältnis von beruflicher Arbeit und Ehrenamt oder auch das Thema Familie - das sind nur drei Beispiele von Themen, zu denen sich die efir öffentlich zur Wort gemeldet hat. Selbstverständlich aus Frauenperspektive.

 

 

Delegierte der Evangelischen Frauenarbeit im Rheinland. LupeDelegierte der Evangelischen Frauenarbeit im Rheinland.

Die efir ist eine Arbeitsgemeinschaft von 28 Verbänden und Einrichtungen, die sich die Arbeit mit Frauen und die Vertretung von deren Interessen zu ihrem Ziel gemacht haben. Zu den Mitgliedsorganisationen gehören Evangelische Frauenverbände, Frauengruppen gemischter evangelischer Verbände, Vertreterinnen diakonischer und missionarischer Einrichtungen und Verbände, zu deren Arbeitsschwerpunkten frauenspezifische und an den Bedürfnissen von Frauen orientierte Tätigkeiten gehören, sowie Vertreterinnen von Evangelischen Einrichtungen, die u. a. Frauenförderung betreiben.

Die Evangelische Frauenarbeit im Rheinland ist Mitglied der "Evangelischen Frauen in Deutschland" (EFiD) und des Diakonischen Werkes der Evangelischen Kirche im Rheinland. Ihr Sitz ist in Düsseldorf.

 

 

 

09.01.2010

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Donnerstag, 25. Oktober 2007. Die letzte Aktualierung erfolgte am Samstag, 9. Januar 2010. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.