Logo EKiR

Radwegkapelle in Wuppertal eröffnet

"Gott ist hier"

Viel helles Holz sorgt für eine warme Atmosphäre in der neuen Wichernkapelle – einer Radwegkapelle an der Nordbahntrasse in Wuppertal. „Gott ist hier“ – dass dies für die Besucherinnen und Besucher gelte, sei ihnen anzumerken, sagt Ortspfarrer Johannes Schimanowski.

Die etwa 75.000 Euro für den Bau der Kapelle, die nach dem Theologen Johann Hinrich Wichern benannt ist, wurden ausschließlich mit Spenden finanziert. Sie ist ökumenisch und für die Menschen aus der Umgebung ebenso gedacht wie für Radfahrer und Wanderer. Träger des Projekts sind der Wichernhaus e.V. und die Vereinte Evangelische Mission (VEM). Architekt war Ulrich Severitt.

ekir.de/Jan Lukas Kleinschmidt / 23.04.2015


EKiR von A-Z