Logo EKiR

Ökumenischer Kirchentag

"Ökumene ist die Zukunft"

Anmeldungen für den 2. Ökumenischen Kirchentag (ÖKT) sind bis zuletzt möglich. Darauf weist Ute Dornbach-Nensel hin, die Geschäftsführerin des Landesausschusses Rheinland des Deutschen Evangelischen Kirchentags. Ihr Statement zum ÖKT:

Plakat zum ÖKT 2010

Plakat zum ÖKT 2010

"Ich hoffe auf reichlich Anmeldungen, Anmeldungen sind ja bis zuletzt möglich. Die Quartiersuche kann schwierig werden, wenn man privat oder in Schulen übernachten will, aber in Hotels oder bei Freunden dürften auch Kurzentschlossene noch etwas finden.

Warum man nach München fahren sollte? Wir haben im Rheinland gute evangelisch-katholische Kontakte. Deshalb ist ein ökumenischer Kirchentag für alle ein Highlight. Es ist ein Highlight des ökumenischen Miteinanders, das vor Ort gepflegt wird. Die Sonderzüge aus dem Rheinland waren schnell voll, das zeigt, dass der Bedarf vorhanden ist.

Ich sehe mit Freude den Tagen entgegen, auch weil Ökumene die Zukunft ist. Für die gute öffentliche Wahrnehmung müssen die Kirchen weitgehend gemeinsam handeln.

Ich werde auf jeden Fall am Donnerstagabend in den Zirkus Krone gehen, das ist ja, wenn man so will, eine rheinische Veranstaltung, moderiert von Siggi Eckert aus Bonn, mit den Kabarettisten Eckart von Hirschhausen und Jürgen Becker.

Klar ist auch, dass ich zum Eröffnungs- und zum Schlussgottesdienst auf die Theresienwiese gehen werde. Das ist ein wunderschönes Areal, das weiß ich von der Vorbesichtigung. Ansonsten werde ich mir das dicke Programm noch in Ruhe zu Gemüte führen."

"Damit ihr Hoffnung habt." So lautet das Motto des ÖKT, der vom 12. bis 16. Mai in München stattfindet. www.oekt.de

ekir.de / neu / 02.05.2010