Logo EKiR

Oikocredit

Förderkreis erhält neuen Geschäftsführer

Helmut Pojunke wird zum 1. Januar 2016 neuer Geschäftsführer des Westdeutschen Förderkreises der internationalen Entwicklungsgenossenschaft Oikocredit mit Sitz in Bonn. Damit wird er Nachfolger von Ulrike Chini, die in den Ruhestand geht. 

Chini hatte den Förderkreis seit 1994 geleitet. In der Zeit ihrer Tätigkeit wurde der Westdeutsche Förderkreis zum größten Einzelinvestor bei Oikocredit. Das Anlagekapital wuchs von 8 auf mehr als 110 Millionen Euro. 6.200 Personen und Organisationen investieren es über eine Mitgliedschaft im Förderkreis in die Genossenschaft. Diese eröffnet in Kooperation mit Partnerorganisationen weltweit benachteiligten Menschen und Gemeinschaften bessere Existenzgrundlagen.

Helmut Pojunke (48) studierte evangelische Theologie und hat langjährige Erfahrung in kaufmännischen Führungspositionen, zuletzt als Kaufmännischer Direktor des Beethovenfests Bonn.In einer ERklärung des Vorstands des Westdeutschen Förderkreises heißt es, Pojunke wisse Management und gesellschaftliches Engagement zu verbinden. Und zu Oikocredit selber: „Unser Anliegen ist, das Bewusstsein für ethisches Investment in den kommenden Jahren weiter zu stärken und auch junge Menschen dafür zu gewinnen, mit ihrem Geld Entwicklung in den Ländern des globalen Südens zu fördern.“

Mehr zum Thema

ekir.de / neu / 19.11.2015


EKiR von A-Z