Logo EKiR

Radionutzung

Kirche erreicht im NRW-Lokalfunk ein Millionenpublikum

Der Lokalfunk in Nordrhein-Westfalen ist weiterhin das erfolgreichste Radioprogramm in ganz Deutschland. Von dem anhaltenden Erfolg profitieren auch die kirchlichen Sendungen im Lokalfunk, die im wöchentlichen Wechsel von der evangelischen Redaktion PEP und der katholischen Redaktion KiP produziert und verantwortet werden

Der Verbund aus radio NRW und den 45 Lokalsendern erreicht laut Media-Analyse MA 2019 radio I in der werberelevanten Durchschnittsstunde 6 bis 18 Uhr, montags bis freitags bei Deutschsprachigen ab 14 Jahren rund 1,6 Millionen Hörerinnen und Hörer. Damit steht der NRW-Lokalfunk zum 38. Mal in Folge an der Spitze des bundesweiten Reichweitenrankings.

Am Sonntagmorgen um 8 Uhr schalten rund 1,38 Millionen Hörerinnen und Hörer das einstündige Kirchenmagazin "Himmel und Erde" ein. Ähnlich erfolgreich sind auch die werktäglichen Verkündigungsbeiträge aus der Reihe "Augenblick mal". Sie erreichen von montags bis freitags jeweils täglich gut 800.000 Menschen. Am Samstagmorgen sind es 461.000. Insgesamt erreichen die kirchlichen Sendungen damit pro Woche mehr als 5,8 Millionen Hörerinnen und Hörer.

ekir.de / 29.03.2019


EKiR von A-Z