Logo EKiR
Richard Brand und Mona Nielen, beide engagiert im Umweltschutz.

Richard Brand und Mona Nielen, beide engagiert im Umweltschutz.

Tag des christlich-islamischen Dialogs

„Der Dialogtag hat uns zusammen gebracht“

Mona Nielen, 21 Jahre, aus Wuppertal, studiert in Köln Sozialwissenschaften und engagiert sich im Verein "Hima - Natur- und Umweltschutz aus islamischer Perspektive".

Außerdem ist sie aktiv in ihrer Moscheegemeinde in Wuppertal, dem "Verein des Islam und Frieden" in Wichlinghausen. Sie sagt über den Tag des christlich-islamischen Dialogs: "Es ist richtig toll. Es gefällt mir sehr gut. Ich liebe es zu kommunizieren, das führt immer zu neuen Aspekten. Hier am gemeinsamen Stand zum Umweltschutz in Christentum und Islam haben wir Zeit miteinander, um zu reden. Ich bin seit eineinhalb Jahren bei Hima, aber für meine Freunde war ich schon immer die Öko-Tante. Ich weiß, das Wort klingt etwas abfällig. Aber mittlerweile interessieren sich immer mehr für das Thema. Das freut mich. "

Richard Brand, 54 Jahre, Umweltreferent im Düsseldorfer Landeskirchenamt der Evangelischen Kirche im Rheinland, sagt: "Ich finde den Dialogtag klasse, vor allem den Austausch an unserem gemeinsamen Umwelt-Stand. Ich kannte Hima bisher nicht persönlich, hatte nur darüber gelesen. Nun hat uns der Dialogtag zusammen gebracht."

Und der Kontakt wird über den Tag in Krefeld hinaus gehalten, das ist eigentlich klar. Mona Nielen plant, einen evangelischen Besucher des Stands zum Thema Grüner Hahn, einem Umweltmanagementsystem, zum Vortrag einzuladen. Und der rheinische Umweltreferent hat auch schon eine Idee für eine konkrete Anfrage in petto, eine Beteiligung bei einem Klima-Pilgerweg.

ekir.de / neu / 11.05.2014


EKiR von A-Z