Pressearchiv
  • Pressearchiv 2018
    mehr
  • Pressearchiv 2017
    mehr
  • Pressearchiv 2016
    mehr
  • Pressearchiv 2015
    mehr
  • Pressearchiv 2014
    mehr
  • Pressearchiv 2013
    mehr
  • Pressearchiv 2012
    mehr
  • Pressearchiv 2011
    mehr
  • Pressearchiv 2010
    mehr
  • Pressearchiv 2009
    mehr
  • Pressearchiv 2008
    mehr
  • Pressearchiv 2007
    mehr
  • Pressearchiv 2006
    mehr
  • Pressearchiv 2005
    mehr
  • Pressearchiv 2004
    mehr
  • Pressearchiv 2003
    mehr
  • Pressearchiv 2002
    mehr
  • Pressearchiv 2001
    mehr
  • Pressearchiv 2000
    mehr

Pressekontakt

Pressestelle
Hans-Böckler-Straße 7
40476 Düsseldorf
Tel.: 0211 - 4562-373
Fax: 0211 - 4562-490
Mail pressestelle@ekir.de

> weitere Informationen

Präses Nikolaus Schneider zu Besuch im Schulzentrum Hilden

Bildung gilt nicht nur dem Kopf

"Schule muss mehr sein als ein Ort, an dem Kindern Wissen vermittelt wird. Schule muss deren Persönlichkeit fördern, ihnen Halt, Orientierung und ein zuverlässiges Fundament für das weitere Leben mit auf den Weg geben." Bei einem Besuch im Schulzentrum Hilden der Evangelischen Kirche im Rheinland unterstrich Präses Nikolaus Schneider heute vormittag noch einmal den Wert von Bildung, "die nicht alleine den Kopf des Menschen entwickelt, sondern sich an seiner Person orientiert".

Als höchster Repräsentant der rheinischen Kirche besucht Präses Schneider derzeit zahlreiche Einrichtungen seiner Kirche, um sich vor Ort einen Eindruck von deren Arbeit zu verschaffen. Bei seinem mehrstündigen Besuch im Hildener Schulzentrum, das die Landeskirche 2001 in ihre Trägerschaft übernommen hatte, informierte sich der 56-jährige Theologe unter anderem über den Fortschritt der Neubauten wie auch über das Konzept des Internats, das dem Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium und der Wilhelmine-Fliedner-Realschule angegliedert ist. Außerdem auf dem Programm: Gespräche mit Lehrerinnen und Lehrern sowie mit Schülerinnen und Schülern.

"Am Beispiel des Schulzentrums Hilden wird sichtbar, dass es der rheinischen Kirche ein wichtiges Anliegen ist, ihren Beitrag zur Bildung der Persönlichkeit aus dem Evangelium heraus zu leisten", so Nikolaus Schneider. Dazu unternehme sie "erhebliche – auch finanzielle – Anstrengungen, die sie nur gemeinsam mit dem Land und den Eltern sicherstellen kann".

Die Evangelische Kirche im Rheinland, die sich von Emmerich im Norden bis Saarbrücken im Süden erstreckt, unterhält insgesamt zehn Schulen (Viktoriaschule, Aachen; Amos-Comenius-Gymnasium, Bonn-Bad Godesberg; Realschule für Jungen und Mädchen, Burscheid; Martin-Butzer-Gymnasium und Internat, Dierdorf/Westerwald; Theodor-Fliedner-Gymnasium, Düsseldorf; Paul-Schneider-Gymnasium mit Internat, Meisenheim/Glan, Bodelschwingh-Gymnasium mit Internat, Herchen; Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium und Wilhelmine-Fliedner-Realschule im Schulzentrum Hilden mit Internat und Tagesinternat) sowie die Schule für Circuskinder in NRW. Knapp 8.000 Schülerinnen und Schüler besuchen diese Schulen.

 

 

 

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Mittwoch, 16. Juni 2004. Die letzte Aktualierung erfolgte am Mittwoch, 16. Juni 2004. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

Düsseldorf / EKiR-Pressestelle / 16.06.2004



© 2018, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.