Brot für die Welt

Konsequent den Armen helfen

Die Entwicklungshilfe werde immer noch außen- und wirtschaftspolitischen Interessen untergeordnet. Das hat die Direktorin von „Brot für die Welt“, Cornelia Füllkrug-Weitzel, kritisiert. Die Bundesregierung müsse der Armutsbekämpfung Vorrang einräumen.

Brasilien: Weil das Wasser aus Tankwagen zu teuer ist, schöpfen Arme Wasser aus verschmutzten Tümpeln. "Brot für die Welt" macht sich stark für das "LebensMittel Wasser".  Brasilien: Weil das Wasser aus Tankwagen zu teuer ist, schöpfen Arme Wasser aus verschmutzten Tümpeln. "Brot für die Welt" macht sich stark für das "LebensMittel Wasser".

Weiter verlangte die Direktorin bei der Bilanz-Pressekonferenz der evangelischen Hilfsorganisation im Vorfeld des G8-Gipfels in der kommenden Woche und der UN-Generalversammlung im September einen „Perspektivenwechsel“. Nötig sei eine konsequente Armutsorientierung. Die Entwicklungshilfe brauche dringend mehr Geld.

„Brot für die Welt“ hat im Jahr 2004 rund 54 Millionen Euro Spenden für Entwicklungsprojekte in Afrika, Asien und Lateinamerika erhalten. Das waren rund 1,4 Millionen Euro weniger als im Vorjahr. Laut Füllkrug-Weitzel liegt das am Tsunami. „Brot für die Welt“ sei keine Nothilfe. Da sei „Brot für die Welt“ verständlicherweise kurz nach der Flut in den Hintergrund gerückt.

Tausend Projekte in Afrika, Asien und Lateinamerika

Insgesamt förderte „Brot für die Welt“ im Jahr 2004 mehr als tausend Projekte in Afrika, Asien und Lateinamerika. Schwerpunkte liegen in der ländlichen Entwicklung, in der Friedens-, Gesundheits- und Bildungsarbeit. Die aktuelle 46. Aktion von "Brot für die Welt" heißt "LebensMittel Wasser".

Gesunken ist auch das Spendenaufkommen für "Brot für die Welt" in der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR). Während 2003 noch 5,87 Millionen Euro zusammen kamen, waren es 2004 nur noch 4,6 Millionen Euro. 2003 war die rheinische Kirche noch die Landeskirche mit dem dritthöchsten Ergebnis. Im zurückliegenden Jahr rutschte sie auf den vierten Platz.

 

 

 

neu, Foto: Brot für die Welt /

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Dienstag, 28. Juni 2005. Die letzte Aktualierung erfolgte am Dienstag, 28. Juni 2005. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 



© 2019, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.