Fußball

Konfi-Cup zur Fußballweltmeisterschaft

2006, im Jahr der Fußballweltmeisterschaft in Deutschland, organisiert die Evangelische Kirche im Rheinland (EKiR) ein Turnier für Konfirmandinnen und Konfirmanden. Beteiligen am so genannten Konfi-Cup können sich Mädchen und Jungen bis 16 Jahre.

Engagiert, aber auch fair: die rheinische Kirche lädt zum Konfi-Cup. Engagiert, aber auch fair: die rheinische Kirche lädt zum Konfi-Cup.

Dabei ist der Konfi-Cup 2006 wie ein großes Fußballereignis geplant: Auf die Vorrunden der Konfi-Mannschaften in den 44 Kirchenkreisen folgt die Schlussrunde am 25. März 2006 in Köln.

Wichtiger Hinweis für die Teams, die nun nach Köln reisen: Ursprünglich sollte die Endrunde in der Sporthochschule ausgetragen werden. Aus verschiedenen Gründen findet der Konfi-Cup nun in der Indoor-Soccer-Halle in Köln-Lövenich statt. 

Die Mannschaften bestehen aus zehn bis zwölf Spielerinnen und Spielern. Auf dem Platz werden dann jeweils Sieben stehen.

So werden am 25. März 2006 dann 44 Mannschaften um den Pokal spielen. Den wird Präses Nikolaus Schneider schließlich überreichen.

Und das Team, das gewinnt, darf noch eine Ehrenrunde drehen: Am 18. Juni kommt es zum Spitzenspiel mit der Siegermannschaft des westfälischen Konfi-Cups.

Nicht nur aus Spaß an der Freude: Parallel zum Konfi-Cup soll den Jugendlichen das Thema faire Fußbälle und fairer Handel näher gebracht werden. Dazu erhalten die Konfirmanden-Gruppen die Arbeitsmappe "Fair Play - Fair Life" - inklusive des Films "Holt Euch die fairen Bälle".

Kontakt: Evangelische Kirche im Rheinland, Landeskirchenamt, Wolfram Walbrach, Telefon 0211 / 45 62-352, Email wolfram.walbrach@ekir-lka.de

 

 

 

 

neu / 25.03.2006

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Donnerstag, 10. November 2005. Die letzte Aktualierung erfolgte am Dienstag, 28. März 2006. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 



© 2019, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.