Weltgebetstag

Christinnen beten am 4. März

An diesem Freitag, 4. März, feiern wieder Christinnen in der ganzen Welt den ökumenischen Weltgebetstag der Frauen. Die Liturgie kommt in diesem Jahr aus Polen. Das Motto: „Lasst uns Licht sein“.

Über vierzig Gottesdienste zum Weltgebetstag gibt es beispielsweise in den Essener Kirchenkreisen. In Köln beginnt bereits am Vortag, 3. März, 18 Uhr, in der Trinitatiskirche ein zentraler Gottesdienst zum Weltgebetstag.

Auch Kirchengemeinden im Kirchenkreis Leverkusen bitten zum Gebet. Zeiten und Orte stehen auf der Website des Kirchenkreises. Das gilt ebenso für die Gemeinden an der Saar.

Jeweils am ersten Freitag im März feiern Frauen in 170 Ländern ökumenisch den christlichen Gottesdienst zum Weltgebetstag der Frauen. Die Liturgie verfassen jeweils Frauen eines Landes für die Welt. Intensive Vorbereitungen zum Land und der Situation von Frauen sowie Bibelarbeiten fördern das bessere Verständnis über nationale und konfessionelle Grenzen hinweg.

Kreative Gottesdienstgestaltung soll die Botschaft der Frauen und ihre Lebenssituation lebendig werden lassen. Aus der Kollekte werden Frauenprojekte weltweit gefördert, Aktionen, die das Anliegen von Frauen unterstützen. So wird das Bewusstsein über politische Ursachen von ungerechten Strukturen, unter denen Frauen leiden, gefördert.

Mit der Kollekte, die am ersten Freitag im März zusammen kommt, wurden seit 1975 mehr als 4.300 Projekte in 147 Ländern der Erde mit mehr als 40 Millionen Euro unterstützt.

 

 

 

neu /

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Dienstag, 1. März 2005. Die letzte Aktualierung erfolgte am Dienstag, 1. März 2005. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 



© 2019, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.