"Fairer Fußball"

Präses Schneider übergibt Bälle an Jugendmannschaft

Fairplay findet nicht nur auf dem Rasen statt, sondern auch dort, wo Menschen unter fairen Produktionsbedingungen Fußbälle herstellen. Dies unterstützt die Evangelische Kirche im Rheinland

Präses Nikolaus Schneider übergibt dem 2. Vorsitzenden Michael Becker die fair gehandelten Bälle. Präses Nikolaus Schneider übergibt dem 2. Vorsitzenden Michael Becker die fair gehandelten Bälle.

In direkter Nachbarschaft des Landeskirchenamtes liegt der Fußballplatz des Düsseldorfer Fußballvereins BV 04. Bereits seit 1963 findet zu Ostern ein Fußball-Turnier für Jugendliche statt. Als NOKIA-debitel-Cup zieht dieses Osterturnier auch internationale U19-Jugendmannschaften an. Präses Nikolaus Schneider, früher selbst Torwart beim Duisburger Verein VfL Hüttenheim; besuchte den Fußball-Cup und brachte für die Jugendabteilung auch Bälle aus fairem Handel mit. "Fairplay zählt nicht nur gegenüber dem Gegner auf dem Platz. Fairplay zählt auch jenseits des Stadions. Dazu zählen auch hochwertige Fußbälle, für die die Näherinnen und Näher in Pakistan faire, das heißt gerechte Preise bekommen. So muss das Nähen der Fußbälle keine Kinderarbeit mehr bleiben. Stattdessen können Kinder zur Schule gehen und lernen" erläutert Präses Nikolaus Schneider bei der Ballübergabe sein Engagement.

 

 

 

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Dienstag, 29. März 2005. Die letzte Aktualierung erfolgte am Dienstag, 29. März 2005. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 



© 2019, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.