Fußball-Europameisterschaft

Gemeinden bieten Public Viewing

Ein Tippfehler, das sieht man sofort. "Pawlik Viewing" gibt es zur Fußball-Europameisterschaft im Gemeindezentrum Kreuzkirche im Mülheim an der Ruhr. Ein Tippfehler? Nein. Die Sache ist ernst gemeint. Ein kurzer Blick auf Public und "Pawlik"-Viewing:

Fußball bewegt die Menschen: Viele Kirchengemeinden bieten Public Viewing. LupeFußball bewegt die Menschen: Viele Kirchengemeinden bieten Public Viewing.

Das Gemeindezentrum an der Kreuzkirche, eine von zahlreichen Gemeinden in der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR), die ab Samstag, 7. Juni, zum gemeinsamen Ansehen der Fußballspiele einladen, hat einen Küster namens Hans Pawlik. Nachdem in der Vergangenheit manche Gemeindeglieder im Zusammenhang mit den Fußballübertragungen "Pawlik Viewing" meinten zu hören, blieb es bei dem Begriff.

Anderenorts ist dagegen ganz sachlich-korrekt von Public Viewing die Rede. Da Gemeinden noch bis kurz vorm Anpfiff des Eröffnungspiels in Basel eine Übertragungslizenz erwerben können (bei www.ekd.de/em), gibt es nur vorläufige Zahlen zu vermelden. Vier Tage von dem Beginn der Europameisterschaft in Österreich und der Schweiz steht fest, dass in Köln die Spiele an zwölf "evangelischen" Orten übertragen werden, in Essen an elf, in Düsseldorf an neun und in Bonn an acht. In Koblenz, Krefeld und Neuss gibt es je ein Public Viewing in einer evangelischen Kirchengemeinde. Unter ekd.de/em steht eine Suchmaschine bereit, um zu checken, ob am eigenen Ort Public Viewing angeboten wird.

 

 

 

 

neu /

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Dienstag, 3. Juni 2008. Die letzte Aktualierung erfolgte am Mittwoch, 11. Juni 2008. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 



© 2019, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.