175 Jahre Mission

Von der Heidenmission zur Kirchen-Gemeinschaft

Die Vereinte Evangelische Mission (VEM) in Wuppertal feiert in diesen Tagen ihr 175jähriges Bestehen. In dieser Zeit hat sich das Verständnis von Mission gewaltig verändert

VEM - Kirchengemeinschaft auf drei Kontinenten VEM - Kirchengemeinschaft auf drei Kontinenten

Angefangen hat alles unscheinbar in einem Pfarrhaus in Mettmann, wo sich Vertreter dreier Missionsgesellschaften trafen, um die Rheinische Mission zu gründen. Heute besteht die VEM aus 34 Kirchen in Afrika, Asien und Deutschland.

Das klassische Bild des einsamen Missionars im Dschungel hat sich längst gewandelt, meint Thomas Sandner, Referent für Öffentlichkeitsarbeit der VEM. Vielmehr fördert die VEM einen regen Austausch zwischen allen Regionen. So kommen zum Beispiel ökumenische Austausch-Pfarrer aus Afrika und Asien nach Deutschland. Etwas Besonderes seien auch die „united mission teams“. Jeweils ein Missionar aus Europa, Afrika und Asien bilden zusammen ein Dreierteam, das vor Ort Evangelisation und Verkündigung unterstützt.

 

Mission als Gemeinschaft von Christen Mission als Gemeinschaft von Christen

Wichtig für die VEM ist, dass der missionarische Auftrag von Kirche in Verkündigung und Handeln gelebt wird. Verbreitung des Wortes Gottes geht so Hand in Hand mit dem Engagement für Menschen- und Frauenrechte, eine gerechte Globalisierung oder im Kampf gegen AIDS.

Das Jubiläum feiert die VEM an zwei Tagen, am 23.September mit einem Studientag zur Bedeutung der Mission heute. An diesem Tag finden Fach-Vorträge, Diskussionen und Arbeitsgruppen statt. Abschluss bildet ein Festgottesdienst in der Pauluskirche in Wuppertal-Unterbarmen.

 

Das Missionshaus in Wuppertal-Unterbarmen Das Missionshaus in Wuppertal-Unterbarmen

Am 27.September öffnet die VEM ihre Türen für alle Interessierten zu einem großen Fest. An diesem Tag zeigt sich die Kirchengemeinschaft aus 3 Kontinenten von ihrer attraktivsten Seite: Spiel, Spaß, Kultur, Musik und kulinarische Köstlichkeiten rund um das Missionshaus in der Rudolfstraße in Wuppertal-Unterbarmen.

UTC

 

18.09.2003

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Freitag, 12. September 2003. Die letzte Aktualierung erfolgte am Montag, 23. August 2004. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 



© 2019, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.