Integration

Buchmesse fördert das Miteinander

Demnächst zum vierten Mal: die Bonner Buchmesse Migration. Außerdem wird es wieder einen Literaturwettbewerb geben

Initiator der Buchmesse Migration: Dr. Hidir Celik. Initiator der Buchmesse Migration: Dr. Hidir Celik.

„Integration statt Ignoranz“ ist das Motto der vierten Bonner Buchmesse Migration, die vom 13. bis 16. November im Haus der Geschichte stattfindet. „In Zeiten, in denen viel über Migration und Integration diskutiert wird, wollen wir mit der Buchmesse ein Stück Begegnung und den Dialog der Kulturen fördern“, erklärt Dr. Hidir Celik, Ausländerbeauftragter des evangelischen Kirchenkreises Bonn und Initiator der Buchmesse. „Die Nachfrage von Verlagen und Institutionen, die sich und ihre Arbeit vorstellen wollen, ist noch größer geworden“, erläutert er. Über 3000 Besucherinnen und Besucher kamen zur vergangenen Buchmesse. In diesem Jahr rechnet Celik mit noch mehr Besuchern und mit 50 bis 60 Ausstellern.

Wie schon beim vergangenen Mal wird auch in diesem Jahr wieder ein Literaturwettbewerb ausgeschrieben, bei dem junge Schriftsteller ihre Arbeiten einreichen können. Das Thema des Wettbewerbs lautet: Das Andere anders sehen. „Entscheidend ist die Frage: Wie gehen sie mit anderen um?“, berichtet Celik. Ab Anfang März können Autorinnen und Autoren ihre Arbeiten einschicken.

„Seit dem 11. September gibt es Bedenken und Zurückhaltung, wenn es um den  Dialog von Kulturen und Religionen geht“, so Celik. Ein Teil der Menschen fördere diesen Dialog jetzt noch bewusster, finde ihn gut, aber ein anderer Teil grenze sich jetzt noch stärker ab, so sein Eindruck. „Veranstaltungen wie diese Buchmesse können das Klima des Miteinanders fördern.“

Die Messe wird unter anderem von der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR), dem Diakonischen Werk im Rheinland und der Stiftung Kunst und Kultur in NRW unterstützt. Weitere Infos zur Buchmesse und dem Literaturwettbewerb gibt es unter: Ausländerarbeit des Kirchenkreises Bonn, Telefon: 0228/697491 oder unter auslaenderarbeit@t-online.de

PAS

 

 

 

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Freitag, 21. Februar 2003. Die letzte Aktualierung erfolgte am Freitag, 21. Februar 2003. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 



© 2019, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.