Bank für Kirche und Diakonie

Erfolgreiches Geschäftsjahr 2010

Die Bank für Kirche und Diakonie ist mit dem Geschäftsjahr 2010 zufrieden. Das wurde bei der Generalversammlung in Dortmund deutlich, die mit einer Andacht von Präses Nikolaus Schneider begann.

Angesichts der Verschmelzung von KD-Bank und LKG Sachsen sagte der Vorstandsvorsitzende Dr. Ekkehard Thiesler: „Wir haben den Zusammenschluss gut gemeistert und können unseren Mitgliedern eine Dividende von sieben Prozent vorschlagen.“ Wie die Bank für Kirche und Diakonie weiter mitteilte, lag der Investitionsschwerpunkt ihrer kirchlichen Kunden bei der Energie-Gebäudesanierung.

Das Gut Freiheit zu würdigen und zu verteidigen – dafür machte sich der Theologe Dr. Joachim Gauck in seinem Vortrag „Freiheit – Verantwortung – Gemeinsinn“ stark. Die Freiheit habe verschiedene Gesichter. Furcht vor ihr könne durch Übernahme von Verantwortung überwunden werden.

Der Aufsichtsrat, dem der rheinische Finanzchef Oberkirchenrat Georg Immel als zweiter stellvertretender Vorsitzender angehört, erhielt mit dem Gladbecker Rechtsanwalt Dr. Martin Grimm einen neuen Vorsitzenden.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Mittwoch, 8. Juni 2011. Die letzte Aktualierung erfolgte am Mittwoch, 8. Juni 2011. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 

ekir.de / neu / 08.06.2011



© 2018, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.