Kirchentag

Zwei Menschen

Der rheinische Finanzchef Bernd Baucks braucht für ein gutes Leben eine "gute Freundschaft", erzählt er in der ekir.de-Umfrage zur Kirchentagslosung "Soviel du brauchst".

Oberkirchenrat Bernd Baucks Oberkirchenrat Bernd Baucks

Bernd Baucks, Jahrgang 1962, ist als Oberkirchenrat für Finanzen und Vermögen der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR) verantwortlich - seit zwei Monaten. Bis dahin war er hauptamtlich beim Deutschen Evangelischen Kirchentag tätig, als Leiter Finanzen und Organisation. Nun fährt er also „nur noch“ als Mitwirkender zum Kirchentag in Hamburg. Er ist Mitglied der Projektleitung Oper beim Kirchentag, außerdem wirkt er u.a. bei einer Bibelarbeit und beim Umweltgutachten für den Kirchentag mit.

"Soviel du brauchst" lautet die Losung des Kirchentags 2013 in Hamburg.

Auf dem Plakat zum Kirchentag 2013 fehlt ein Zettel. Nehmen wir an, Sie haben ihn abgerissen: Welches Symbol trägt Ihr Zettel, was brauchen Sie?

Mein Zettel trägt zwei Menschen als Symbol für eine gute Freundschaft.

Warum brauchen Sie das?

Ich brauche gute Freunde, um ein Gegenüber zu haben für die (kritische) Reflexion dessen, was ich tue und wie ich bin, wie ich mich verändere und wo ich im guten oder nicht so guten Sinne Kontinuität bewahre. Und auch, weil ich richtig ab- und umschalten kann, wenn ich mit guten Freunden oder einem guten Freund zusammen bin. Und schließlich, weil ich das, was mir gegeben wird, auch zurückgeben kann.

Wie viel brauchen Sie davon?

Nur so viele, wie es möglich ist, einen guten Kontakt zu halten – das sind zuweilen auch längere Zeiten, aber es bleibt immer so, dass es keinen Einstieg braucht, um Vertrautheit zu finden.

Wo liegt die Grenze, wann würde das Gebrauchte verderben?

Weit unterhalb des Freundebegriffs bei Facebook oder anderen Netzwerken, in denen der Begriff Freund inflationär gebraucht wird.

Brauchen Sie es von Gott?

Ja und nein – Freundschaften zu erhalten, dafür muss ich mich selbst engagieren, aber dass ein Segen darauf liegt und auch auf dem Leben meiner Freunde, darum bitte ich Gott.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Freitag, 26. April 2013. Die letzte Aktualierung erfolgte am Dienstag, 30. April 2013. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 

ekir.de / neu / 26.04.2013



© 2018, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.