EKiR von A-Z
EKiR von A-Z Themen, Arbeitsfelder, kirchliche Einrichtungen von A-Z mehr
Evangelische Jugend

"Auf der Gamescom zeigen, dass Kirche cool sein kann"

In Köln trifft sich wieder die Games-Branche: Auf der weltweit größten Messe für interaktive Unterhaltung sind ab heute 1.000 Aussteller aus 50 Ländern präsent. Seit einem Jahrzehnt ist die Gamescom, die bis 25. August geöffnet ist, der zentrale Treffpunkt der weltweiten Gamesszene, so die Film und Medienstiftung NRW.

Die Gamescom werde von zahlreichen Publikums- und Fachveranstaltungen begleitet, darunter das sogenannte Nachbarschaftstreffen zwischen Spieleentwicklern aus Frankreich, den Niederlanden, Belgien und Großbritannien.

Ab Dienstagabend startet die fünftägige Lichtinstallation "Light it up!", die viele Kölner Sehenswürdigkeiten beleuchtet. Das Land Nordrhein-Westfalen und die Stadt Köln gratulieren damit der Videospiel-Messe zum 10. Jubiläum am Rhein. Die Leuchtkunstaktion soll bis zum 26. August jeden Abend mit Beginn der Dämmerung stattfinden.

Kirche ist nahe dran an Jugendlichen

Auf der eigentlichen Gamescom ist auch die Evangelische Jugend in Köln und Umgebung vor Ort. Die Messe bietet nach Einschätzung des Jugendbildungsreferenten Daniel Drewes Chancen, Vorurteile gegenüber der Kirche abzubauen. "Wir zeigen auf der Gamescom, dass Kirche auch cool sein kann", sagte Drewes dem Evangelischen Pressedienst (epd). "Kirche kann auch nahe dran sein an den Jugendlichen."

Die Evangelische Jugend ist bereits zum fünften Mal auf der Gamescom vertreten. Damit sei das Angebot der Evangelischen Jugend für viele Besucherinnen und Besucher ein verlässlicher Teil der Veranstaltung geworden, erklärte Drewes.

Es geht um Bewegung, um auspowern

Insgesamt vier Hauptamtliche und 250 ehrenamtliche junge Menschen der Evangelischen Jugend betreuen verschiedene Spiele auf einer Fläche von 500 Quadratmetern. "Wir sind eines der wenigen Angebote, bei denen es um Bewegung geht und sich die Besucher auspowern können", erklärte der Jugendbildungsreferent. Besucherinnen und Besucher können etwa beim Bungee-Run auf einer zwölf Meter langen Bahn gegen ein Bungee-Seil laufen, das sie irgendwann zurückzieht.

Auf der Messe präsentiert sich auch das Land Nordrhein-Westfalen. Als NRW@gamescom treten dort bis Donnerstag die Film- und Medienstiftung NRW mit dem Mediennetzwerk.NRW mit einem gemeinsamen Stand auf. Im selben Zeitraum wird es am NRW-Stand auch eine Gaming-Area geben, in der Entwickler ihre neuen Projekte und Prototypen "Made in NRW" vorstellen.

Das WDR-Funkhausorchester präsentiert unter der Überschrift "Heart of Gaming" am Freitag in Kooperation mit der Konferenz "SoundTrack_Cologne" ein Konzert zu Musik in Computer- und Videospielen. In der Kölner Philharmonie erklingt unter anderem Musik aus "James Bond 007: Blood Stone", "Ori and the Blind Forest" und "Tomb Raider".

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

epd / 21.08.2018



© 2018, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.