EKiR von A-Z
EKiR von A-Z Themen, Arbeitsfelder, kirchliche Einrichtungen von A-Z mehr

Ein Blick in die Stadtkirche Idar. Am Sonntag wird von dort der Gottesdienst übertragen. Ein Blick in die Stadtkirche Idar. Am Sonntag wird von dort der Gottesdienst übertragen.

Kirche kommt ins Haus

„Wo war die Kirche in Zeiten des Lockdowns?“

Am Sonntag, 6. September, zeigt ekir.de an dieser Stelle einen Online-Gottesdienst aus der Stadtkirche in Idar. Die Evangelische Kirchengemeinde Idarbachtal lädt ab 10.45 Uhr zum Mitfeiern ein.

>> Hier klicken, um zum Stream auf Facebook zu gelangen

>> Hier klicken, um zum Stream auf idar-oberstein.app zu gelangen

Die Zugriffszahlen, die Pfarrer Daniel Witting nennt, klingen beeindruckend: „Zwischen 9000 und 12.000 Klicks haben wir jeweils für unsere Online-Gottesdienste, die auf Facebookv und idar-oberstein.app zu sehen sind.“ Damit sei seine anfängliche Hoffnung auf 150 Zuschauer vor dem Start des Formats an Ostern weit übertroffen worden. „Toll ist auch, dass wir Menschen auf der ganzen Welt erreichen, darunter viele aus lateinamerikanischen Ländern. Einige davon haben Wurzeln in Idar-Oberstein oder sonst eine Verbindung zur Region“, erzählt Witting.

Bereits 23. Online-Gottesdienst der Kirchengemeinde Idarbachtal

Ein Teil davon wird sicherlich auch wieder am Sonntag zuschauen, wenn der mittlerweile 23. Online-Gottesdienst der Kirchengemeinde Idarbachtal ausgestrahlt wird, zu der neben Idar auch die Gemeinde Kirschweiler zählt. Darunter waren auch schon Liveübertragungen von einer Taufe und der Entpflichtung von Pfarrerin Angelika Röske sowie mehrere Open-Air-Gottesdienste. In Sachen Predigt wechselt sich Witting dabei mit seinen Kollegen Rüdiger Kindermann und Arndt Fastenrath ab. Unterstützt werden sie von ehrenamtlichen Sängerinnen und Sängern sowie einem Organisten.

„Kirche wird oft auf Wortverkündigung reduziert“

In den Mittelpunkt seiner Predigt rückt Witting am Sonntag „Die Wahl der sieben Diakone“ (Apostelgeschichte 6, 1-7). Dabei stelle er eine Frage, die in den Medien in den vergangenen Monaten relativ häufig gestellt worden sei: „Wo war es, das Engagement von Kirche in Zeiten des Lockdowns?“ „Das wurde auch rund um die Berufung der Apostel eifrig diskutiert“, sieht der 56-Jährige eine enge Verbindung zu seinem Predigttext. Aufgreifen wolle er auch die Spaltung zwischen Diakonie und Wortverkündigung, die seiner Meinung nach zu häufig vorgenommen werde. „Kirche wird oft auf die Verkündigung des Wortes reduziert. Sie ist aber beides. Und bei Jesus gehört beides zusammen.“ Wer wissen möchte, welche Schlüsse Witting in seiner Predigt zieht, sollte am Sonntag um 10:45 Uhr einschalten.

 

Info: So finden Sie den Stream

Der Gottesdienst kann sowohl auf der Facebookseite „Idar-Oberstein“ als auch auf www.idar-oberstein.app verfolgt werden. Letztere gibt es auch als App für das Smartphone. Auf Facebook finden Sie den Stream am Sonntag im „Newsfeed“ der Idar-Oberstein-Seite.

 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

ekir.de / red / 03.09.2020



© 2020, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.