EKiR von A-Z
EKiR von A-Z Themen, Arbeitsfelder, kirchliche Einrichtungen von A-Z mehr
Wettbewerb

Die Joyful Voices auf dem Weg zum „besten Chor“

Der Gospelchor „Joyful Voices“ aus der Evangelischen Kirchengemeinde Hilden ist einer von 20 Chören, die gegeneinander antreten, um als „Der beste Chor im Westen“ ausgezeichnet zu werden. Der Chor ist beim ersten Vorentscheid zu sehen, der am Freitag, 22. November, um 20.15 Uhr im WDR Fernsehen ausgestrahlt wird. 

Zum bereits vierten Mal sucht der WDR den „besten Chor im Westen“. Vor den Augen und Ohren einer prominenten Jury rund um Chartstürmerin Beatrice Egli, Erfolgssänger Giovanni Zarrella, „Texas Lightning“-Frontfrau Jane Comerford und Rolf Schmitz-Malburg vom Rundfunkchor des WDR treten jeweils zehn Chöre in zwei Vorentscheiden an.

Im 1. Vorentscheid müssen sich die Joyful Voices gegen starke Konkurrenz durchsetzen: Mit dem „chor cantiamo aachen“ (Aachen), „Gemischte Stimmen BIGGEsang“ (Olpe), „Heartchor Krefeld“ (Krefeld), „S(w)ing and Praise-Mixed“ (Bonn/Bornheim), „Popchor Münster“ (Münster), „Shanty-Chor Bochum“ (Bochum), „Soundabout“ (Köln), „Starlights“ (Ostbevern) und „TEN SING United“ (Verschiedene Orte in NRW) wollen weitere, ambitionierte Chöre ihre Chance nutzen.

Die beiden Vorentscheide „Der beste Chor im Westen“ werden am 22. und 29. November um 20.15 Uhr im WDR Fernsehen und online zu sehen sein! Die besten zehn Chöre haben anschließend die Chance, über das Halbfinale (6. Dezember, 20.15 Uhr live im WDR Fernsehen) ins große Finale (13. Dezember, 20.15 Uhr live im WDR Fernsehen) einzuziehen. „Der beste Chor im Westen“ darf sich über ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro und einen Auftritt mit dem WDR Rundfunkchor in seiner Heimatstadt freuen.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

ekir.de / red, Video: Heiko Kantar / 19.11.2019



© 2019, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.