Karl Marx

Über den berühmtesten Konfirmanden Triers

Beleidigte Leberwurst? Keine Haltung für den Kirchenkreis Trier. Mit dem Mann, der Religion als Opium des Volks abtat,  gibt es ein breites Programm. Die Rede ist von Karl Marx.

Karl Marx (1818-1883), Foto: Wikimedia / marxists.org/glossary Karl Marx (1818-1883), Foto: Wikimedia / marxists.org/glossary

Zum 130. Todestag von Karl Marx und auf dem Weg zu seinem 200. Geburtstag im Jahr 2018 veranstaltet das Stadtmuseum Trier in Kooperation mit dem Karl-Marx-Haus eine Sonderausstellung unter dem Titel „Ikone Karl Marx“. Der Kirchenkreis Trier beteiligt sich daran mit einer Reihe an Veranstaltungen rund um den berühmtesten Konfirmanden der Stadt. Marx wurde als Glied der Trierer evangelischen Kirchengemeinde 1824 getauft und in der Jesuitenkirche konfirmiert. Gleichwohl gilt Marx als ein scharfer Religionskritiker.

Die „Ikone Marx“ biete die Chance, die gesellschaftliche Relevanz von religiösem Handeln erneut ins Gespräch zu bringen und sich mit den religionskritischen Vorgaben des 19. Jahrhunderts erneut auseinanderzusetzen, heißt es seitens des Kirchenkreises.

"Marx als Anstoß? Die Marx-Installation von Ottmar Hörl" ist ein Beispiel aus dem Programm des Kirchenkreises. Führung und Gespräch beginnen am 13. Mai um 15 Uhr an der Porta Nigra.  Zu Marx' Geburtstag am 5. Mai wird eine Installation des Konzeptkünstlers Ottmar Hörl eröffnet, die Marx ins Zentrum der Aufmerksamkeit rückt, parallel zur Karl-Marx-Ausstellung im Stadtmuseum. Hörl, bekannt durch seine Luther-Skulpturen zur Reformations-Dekade, wird den Platz vor der Porta Nigra mit Vinyl-Skulpturen des Philosophen besetzen.

Am 10. April, 15.30 Uhr, gibt es eine Führung durch das Geburtshaus von Karl Marx, das jährlich 40.000 Besucherinnen und Besucher anzieht. Das Thema: Karl Marx, die historische Person, seine philosophischen, ökonomischen und revolutionären Ideen und seine heutige Aktualität.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Freitag, 5. April 2013. Die letzte Aktualierung erfolgte am Montag, 8. April 2013. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 

ekir.de / neu / 05.04.2013



© 2018, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.