EKiR von A-Z
EKiR von A-Z Themen, Arbeitsfelder, kirchliche Einrichtungen von A-Z mehr
EKiR-News

Juli 2018

Kein Bild

Doppelter Blick auf Menschenrechte

Die Abschiebungsbeobachtung der Diakonie RWL hat Verstärkung bekommen. Die personelle Aufstockung war nötig geworden, weil die Zahl der Abschiebungen vom Düsseldorfer Flughafen in den vergangenen sechs Jahren um das Vierfache gestiegen ist.


mehr

Kein Bild

Menschlichkeit darf nicht verloren gehen

Die Diakonie Katastrophenhilfe fordert mehr Menschlichkeit in Politik und öffentlicher Debatte. „In den derzeitigen Diskussionen um Flucht und Asyl spielen Menschen und Einzelschicksale kaum noch eine Rolle“, kritisiert Martin Keßler, Leiter der Diakonie Katastrophenhilfe, bei der Vorstellung des Jahresberichts 2017.


mehr

Kein Bild

Der Opfer der Loveparade-Katastrophe gedacht

Acht Jahre nach der Loveparade-Katastrophe in Duisburg haben mehrere hundert Menschen am Ort des Unglücks im Karl-Lehr-Tunnel der Opfer gedacht. "Vor acht Jahren, da wussten die Menschen, die oben auf dem Festivalgelände fröhlich feierten, nicht, was hier unten am Tunnel geschah", sagte Pfarrer i. R. Jürgen Thiesbonenkamp.


mehr

Schatten der Netzwelt

Wer entscheidet, was in den sozialen Medien veröffentlicht werden darf? Die beiden Filmemacher Hans Block und Moritz Riesewieck tauchen in ihrem ersten Dokumentarfilm „The Cleaners“ ein in die grausame und traumatisierende Arbeit der "Content Moderators". Der Film wird im September beim Barcamp Kirche online gezeigt.


mehr

Artikelbild

Es geht um jedes Menschenleben

Noch während des Malta-Besuchs von Präses Manfred Rekowski sterben Flüchtlinge im Mittelmeer. Die zivile  Seenotrettung muss muss wieder auslaufen dürfen und Europa eine vernünftige, gemeinsam verantwortete Flüchtlingspolitik bekommen - das verlangt der Präses auf Basis seiner Eindrücke und Gespräche. Eine Multimediastory Malta


mehr

Artikelbild

Eindrücke aus Tansania

Zweieinhalb Wochen musikalische Begegnungen in Tansania: Ein Projektchor aus Mülheim hat sich auf eine Reise in den afrikanischen Partnerkirchenkreis begeben. Was sie dort in Konzerten, Besuchen und in ihren Gastfamilien erleben, beschreibt ein Reisetagebuch. 


mehr

Ruben Neugebauer: Grundwerte werden täglich verraten

Ruben Neugebauer von der Organisation Sea-Watch kritisiert, dass im Mittelmeer Migration möglichst verhindert wird, Menschenrechte zu Verhandlungsmasse werden und die libysche Küstenwache als "Handlager" die "Drecksarbeit" mache. Dabei müsse die Rettung aus Seenot Vorrang haben. Zivile Seenotrettung müsse wieder von der Kette.


mehr

Gebet

Einladung zum Mitbeten: Präses Manfred Rekowski betet auf dem Hauptfriedhof Santa Maria Addolorata, Malta


mehr

Es geht uns alle an

Michael Schwickart von der Organisation Sea-Watch berichtet im Video über zivile Seenotrettung. Erst erntete sie enormes öffentliches Interesse, Lob und Auszeichnungen, nun ist sie an die Kette gelegt, diffamiert, kriminalisiert, wie er sagt. Ein Video


mehr

Video-Tagebuch 2: Wir dürfen das nicht hinnehmen

Das Bildmaterial enthält belastende Sequenzen: Es zeugt von der Entdeckung zweier Toter und einer sterbenden Frau durch die spanische Organisation Open Arms. Es sind "unerträgliche" Bilder,  "Bilder zum Wegsehen“, sagt Präses Manfred Rekowski in seinem zweiten Video-Tagebuch aus Malta. "Aber wir dürfen nicht wegsehen."


mehr

"Ich werde ihre Schreie nie vergessen"

Sie ist Ärztin und berichtet beim Gedenken für verstorbene Flüchtlinge im Hafen von Vallettta auf Malta von ihren Erfahrungen und Erlebnissen als ehrenamtliche Helferin auf dem Seenotrettungsschiff "Sea-Watch 3". Ein Video-Dokument


mehr

Kein Bild

Medienresonanz

Präses Manfred Rekowski, Vorsitzender der Kammer für Migration und Integration der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), hat auf Malta von Behörden festgesetzte zivile Seenotrettungsschiffe besucht, Helferinnen und Helfer getroffen, verstorbener Flüchtlinge gedacht. Medien berichteten - einzelne Links


mehr

Artikelbild

Die humanitäre Katastrophe politisch stoppen

Die in Malta festgesetzten Rettungsschiffe müssen wieder zu Rettungsfahrten auslaufen und das Flugzeug „Moonbird“ zu Aufklärungsflügen starten können. Das fordert der Vorsitzende der Kammer für Migration und Integration der EKD, Präses Manfred Rekowski, zum Abschluss seines Besuchs bei Seenotrettungsorganisationen auf Malta.


mehr

Artikelbild

Amputation der humanitären Hilfe

Das Flugverbot für das Aufklärungsflugzeug „Moonbird“ der Seenotrettungsorganisation Sea-Watch ist nach den Worten des Vorsitzenden der Kammer für Migration und Integration der EKD, Präses Manfred Rekowski, ein Skandal. „Dass die Moonbird nicht fliegen kann, ist eine Amputation der humanitären Hilfe.“


mehr

Video-Tagebuch 1: Denn es geht um Menschen

Hier geht es um Menschen, meist um Menschen, die dem Tod entronnen sind. Das macht Präses Manfred Rekowski im Blick auf die zivile Seenotrettung im Mittelmeer klar. Mehr erläutert der Vorsitzende der Kammer für Migration und Integration der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) in seinem Video-Tagebuch aus Malta.


mehr

Artikelbild

„Niemand soll ertrinken müssen“

Bei seinem Besuch zum Thema zivile Seenotrettung auf der Mittelmeer-Insel Malta hat Präses Manfred Rekowski Vorwürfe gegenüber Seenotrettern scharf kritisiert. „Diese Helferinnen und Helfer retten Menschenleben, die in Seenot sind", sagte Rekowski nach einem Treffen mit Crew-Mitgliedern des Seenotretters "Sea-Watch 3".


mehr

Artikelbild

Social Media Wall zur Malta-Reise

Präses Manfred Rekowski, Vorsitzender der Kammer für Migration und Integration der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), besucht die auf Malta an die Kette gelegte Seenotrettung. Diese Reise spiegelt sich auch in den Sozialen Medien. Die Social Media Wall zur Malta-Reise bündelt Inhalte von Facebook, Twitter & Co.


mehr

News: Bei der Seenotrettung

Vom 16. bis 18. Juli 2018 besucht Präses Manfred Rekowski, Vorsitzender der Kammer für Migration und Integration der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), auf Malta von Behörden festgesetzte zivile Seenotrettungsschiffe, trifft Helferinnen und Helfer und gedenkt der verstorbenen Flüchtlinge.


mehr

Kein Bild

Videos

Ansehen, über YouTube auf der eigenen Seite einbinden, von YouTube herunterladen: Videos von der Maltareise von Präses Manfred Rekowski, Vorsitzender der Kammer für Migration und Integration der EKD


mehr

Das gebieten Menschlichkeit und Nächstenliebe

Die Not der Menschen, die über das Mittelmeer nach Europa fliehen, darf nicht aus dem Blick geraten. Das macht Präses Manfred Rekowski deutlich. Der Vorsitzende der Kammer für Migration und Integration der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) reist deshalb nach Malta. Er beklagt, dass Seenotrettung an die Kette gelegt ist.


mehr

Kein Bild

Gedenken an chinesischen Friedensnobelpreisträger

"Wachet und betet" - so ist ein Gedenkgottesdienst in Berlin überschrieben, der ganz wesentlich aus dem Rheinland gestaltet werden wird. Er gilt dem chinesischen Schriftsteller Liu Xiaobo (1955-2017), dessen Witwe mitten in die letzten Gottesdienstvorbereitungen hinein aus fast achtjährigem Hausarrest entlassen wurde.


mehr

Artikelbild

Ausgezeichnet

Die Evangelische Kirche im Rheinland hat den besten FIFA-WM-Chor 2018 gesucht – und gefunden: Den besten Fangesang hat der Gospel- und Pop-Chor Idar-Oberstein abgeliefert. Die Sängerinnen und Sänger haben die beliebte Stadion-Hymne „You’ll Never Walk Alone“ gecovert.


mehr

Artikelbild

Bei den festgesetzten Seenotrettern

Präses Manfred Rekowski, Vorsitzender der Kammer für Migration und Integration der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), besucht auf Malta von Behörden festgesetzte zivile Seenotrettungsschiffe, trifft Helferinnen und Helfer und gedenkt der verstorbenen Flüchtlinge. Die Reisedaten: 16. bis 18. Juli 2018


mehr

Kein Bild

Fotos

Hier stehen Fotos vom Besuch des Präses auf Malta bereit: Gedenken auf dem Friedhof Santa Maria Addolorata und im Hafen von Valletta sowie Flug mit der "Moonbird" am Dienstag; Besuche auf festgesetzten zivilen Seenotrettungsschiffen, insbesondere der "Sea-Watch 3", am Montag.


mehr

Artikelbild

Einfach mal Fünfe gerade sein lassen

Familie Müller aus Haan fährt Ende Juli mit dem Wohnwagen nach Holland – die Erwachsenen und die drei Kinder zählen inzwischen Tage. Stressfallen versuchen sie ganz bewusst zu umschiffen.


mehr

Artikelbild

Kirchenvertreter fordern Ja zum Atomwaffenverbotsvertrag


Der Friedensbeauftragte des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) hat an die Bundesregierung appelliert, sich dem UN-Atomwaffenverbotsvertrag anzuschließen. Es müsse alles dafür getan werden, dass die letzten Atomwaffen aus Deutschland abgezogen werden, sagte Renke Brahms beim Aktionstag gegen Atomwaffen in Büchel.


mehr

Artikelbild

Bank essen Hilfe auf

Pedro Morazán kennt das Problem aus eigener Erfahrung: „Wenn ich meiner Mutter Geld überweise, zahle ich 11 Euro und sie 12 Euro, gleich wie hoch der Betrag ist.“ Und der Wechselkurs von Euro zu Lempira, die Währung in Honduras, „ist nicht nachvollziehbar“, schiebt er nach. Was es bräuchte: "Geldtransfair".


mehr

Artikelbild

Big Player in Sachen Kleinkredite

Zwölf Jahre ist es her, dass Mikrokredite ins öffentliche Licht gerieten. Damals bekam der bengalische Wirtschaftswissenschaftler Muhammad Yunus den Friedensnobelpreis, einer der Väter des Mikrofinanzkonzepts. „Wir stellen die Armut ins Museum“ lautete einer der Sätze, mit denen der Geschäftsführer der Grameen-Bank begeisterte.


mehr

Artikelbild

Ästhetisch und wohlwollend

Perspektiven wie Augenweiden: Der Fotowettbewerb der Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland (Stiftung Kiba) und der KD-Bank hat wunderschöne Kirchenfotos hervorgebracht. Alle Einsendungn sind online in einem umfangreichen Fotoalbum zu sehen. Enthalten sind natürlich auch die Gewinner-Fotos.


mehr

Artikelbild

NRW-Bistümer öffnen Kommunion

Mit Freude reagiert die Evangelische Kirche im Rheinland auf die Öffnung der Eucharistie in Einzelfällen für evangelische Ehefrauen bzw. Ehemänner in katholischen NRW-Bistümern.


mehr
Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 



© 2018, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.