Pressearchiv
  • Pressearchiv 2019
    mehr
  • Pressearchiv 2018
    mehr
  • Pressearchiv 2017
    mehr
  • Pressearchiv 2016
    mehr
  • Pressearchiv 2015
    mehr
  • Pressearchiv 2014
    mehr
  • Pressearchiv 2013
    mehr
  • Pressearchiv 2012
    mehr
  • Pressearchiv 2011
    mehr
  • Pressearchiv 2010
    mehr
  • Pressearchiv 2009
    mehr
  • Pressearchiv 2008
    mehr
  • Pressearchiv 2007
    mehr
  • Pressearchiv 2006
    mehr
  • Pressearchiv 2005
    mehr
  • Pressearchiv 2004
    mehr
  • Pressearchiv 2003
    mehr
  • Pressearchiv 2002
    mehr
  • Pressearchiv 2001
    mehr
  • Pressearchiv 2000
    mehr

Pressekontakt

Pressestelle
Hans-Böckler-Straße 7
40476 Düsseldorf
Tel.: 0211 - 4562-373
Fax: 0211 - 4562-490
Mail pressestelle@ekir.de

> weitere Informationen

Medientermin morgen um 10 Uhr im Haus der Landeskirche

Vorschau auf Jugend- und Landessynode wird live im Internet übertragen

Pressemitteilung Nr. 171/2018

Düsseldorf. Eine Premiere steht im Januar an: Vom 4. bis 6. Januar 2019 findet zum ersten Mal eine Jugendsynode der Evangelischen Kirche im Rheinland statt. An diese schließt sich dann die alljährliche Tagung des obersten Leitungsgremiums der Kirche zwischen Niederrhein und Saarland an: Die Landessynode tagt vom 6. bis 11. Januar 2019 ebenfalls in Bad Neuenahr. Eine Vorschau auf beide Veranstaltungen gibt es morgen im Rahmen einer Pressekonferenz im Haus der Landeskirche in Düsseldorf. Diese wird ab 10 Uhr live im Internet unter www.ekir.de/landessynode übertragen.

Präses Manfred Rekowski und die hauptamtlichen Mitglieder der Kirchenleitung sowie Jonas Einck als Vorstandsmitglied der Evangelischen Jugend im Rheinland stellen vor, was auf dem Programm der Jugendsynode bzw. der Landessynode steht: Die Landessynode beschäftigt sich mit ihren 206 stimmberechtigten Abgeordneten aus den ab Januar 37 Kirchenkreisen u. a. mit der Etablierung neuer Gemeindeformen sowie der Bezahlung von Pfarrerinnen und Pfarrern und beschließt den Haushalt. Ein Schwerpunkt wird die Begegnung mit drei südafrikanischen Kirchen sein, die aus der Missionsarbeit der Rheinischen Missionsgesellschaft hervorgegangen sind, deren heutige Nachfolgerin die Vereinte Evangelische Mission ist. Nach Jahrzehnten ohne Kontakt hat es eine Annäherung gegeben, die auch durch eine Versöhnungsfeier weitergeführt werden soll.

Auf der erstmals stattfindenden Jugendsynode werden Themen erarbeitet, mit denen sich die Landessynode in den folgenden Jahren beschäftigen wird. Außerdem befassen sich die Delegierten mit Themen, die auf der sich unmittelbar anschließenden Tagung des Leitungsgremiums der Evangelischen Kirche im Rheinland verhandelt werden. Je 50 Delegierte kommen aus der Landessynode und der Evangelischen Jugend im Rheinland. Um Themen- und Beratungsvielfalt sicherzustellen, werden darüber hinaus zehn weitere Jugendliche und junge Erwachsene teilnehmen, darunter Vertreterinnen und Vertreter der Studierendengemeinden, der landeskirchlichen Schulen, der ehrenamtlichen Konfirmandenarbeit sowie drei ökumenische Gäste.

Vertreterinnen und Vertreter der Medien, die nicht beim morgigen Medientermin – 10 Uhr, Haus der Landeskirche, Hans-Böckler-Straße 7, 40476 Düsseldorf – anwesend sein können, haben bei der Liveübertragung via Internet auch die Möglichkeit, per E-Mail an pressestelle@ekir.de direkt Fragen in die Runde zu stellen.

Die Übertragung auf der Internetseite www.ekir.de/landessynode ist zudem der technische Testlauf für die beiden Synoden im Januar selbst. Denn dann werden wieder alle öffentlichen Plenarsitzungen und die täglichen Pressekonferenzen live im Netz ausgestrahlt.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

Düsseldorf / EKiR-Pressestelle / 11.12.2018



© 2019, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.