Pressearchiv
  • Pressearchiv 2018
    mehr
  • Pressearchiv 2017
    mehr
  • Pressearchiv 2016
    mehr
  • Pressearchiv 2015
    mehr
  • Pressearchiv 2014
    mehr
  • Pressearchiv 2013
    mehr
  • Pressearchiv 2012
    mehr
  • Pressearchiv 2011
    mehr
  • Pressearchiv 2010
    mehr
  • Pressearchiv 2009
    mehr
  • Pressearchiv 2008
    mehr
  • Pressearchiv 2007
    mehr
  • Pressearchiv 2006
    mehr
  • Pressearchiv 2005
    mehr
  • Pressearchiv 2004
    mehr
  • Pressearchiv 2003
    mehr
  • Pressearchiv 2002
    mehr
  • Pressearchiv 2001
    mehr
  • Pressearchiv 2000
    mehr

Pressekontakt

Pressestelle
Hans-Böckler-Straße 7
40476 Düsseldorf
Tel.: 0211 - 4562-373
Fax: 0211 - 4562-490
Mail pressestelle@ekir.de

> weitere Informationen

Pressetermin zur Studie „Jung – aktiv – evangelisch in NRW!“ in Essen

Evangelische Jugendliche in NRW sind politischer als ihre Altersgenossen

Pressemitteilung Nr. 95/2018

Essen. Christlich engagierte junge Menschen in Nordrhein-Westfalen sind politischer als ihre Altersgenossen. Das legt die Studie „Jung – aktiv – evangelisch in NRW!“ nahe, die rheinische, westfälische und lippische Kirche beim Lehrstuhl für Religionspädagogik an der Universität Tübingen in Auftrag gegeben haben. Die repräsentative Untersuchung ist im Rahmen einer bundesweiten Studie zum ehrenamtlichen Engagement junger Erwachsener mit zusätzlichen 1100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Nordrhein-Westfalen durchgeführt worden. Sie belegt zugleich, dass die Konfirmandenarbeit der Kirchen in NRW bleibenden Einfluss auf das Ehrenamt in Kirche und Zivilgesellschaft hat. So schätzen junge Erwachsene in NRW rückblickend die Bedeutung der Konfi-Zeit für ihr freiwilliges Engagement deutlich höher ein als der Bundes-Durchschnitt.

Was die Studie im Einzelnen sagt und wie die evangelischen Kirchen in Nordrhein-Westfalen die Ergebnisse bewerten, stellen wir Ihnen auf einer

P r e s s e k o n f e r e n z

am Donnerstag, 21. Juni 2018, 13 Uhr, in der Marktkirche Essen, Markt 2 vor. Prof. Dr. Friedrich Schweitzer, Universität Tübingen, wird Ihnen die Resultate erläutern. Oberkirchenrätin Henrike Tetz, Leiterin der Abteilung Erziehung und Bildung im Düsseldorfer Landeskirchenamt, wird im Namen der drei evangelischen Kirchen in Nordrhein-Westfalen darlegen, was die Ergebnisse der Studie für die Konfirmandenarbeit und die Kirchen bedeuten. Landesjugendpfarrerin Simone Enthöfer, Düsseldorf, nimmt aus Sicht der Arbeitsgemeinschaft Evangelischer Jugend in NRW Stellung zur Engagement-Studie. Und die Studentin Roxanne Camen berichtet, wie die Konfizeit ihre Einstellung zum Ehrenamt geprägt hat. Sie ist in der Jugendkirche Hamm aktiv.

Anmeldungen bitte an pressestelle@ekir.de.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

Essen / EKiR-Pressestelle / 13.06.2018



© 2018, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.