Pressearchiv
  • Pressearchiv 2018
    mehr
  • Pressearchiv 2017
    mehr
  • Pressearchiv 2016
    mehr
  • Pressearchiv 2015
    mehr
  • Pressearchiv 2014
    mehr
  • Pressearchiv 2013
    mehr
  • Pressearchiv 2012
    mehr
  • Pressearchiv 2011
    mehr
  • Pressearchiv 2010
    mehr
  • Pressearchiv 2009
    mehr
  • Pressearchiv 2008
    mehr
  • Pressearchiv 2007
    mehr
  • Pressearchiv 2006
    mehr
  • Pressearchiv 2005
    mehr
  • Pressearchiv 2004
    mehr
  • Pressearchiv 2003
    mehr
  • Pressearchiv 2002
    mehr
  • Pressearchiv 2001
    mehr
  • Pressearchiv 2000
    mehr

Pressekontakt

Pressestelle
Hans-Böckler-Straße 7
40476 Düsseldorf
Tel.: 0211 - 4562-373
Fax: 0211 - 4562-490
Mail pressestelle@ekir.de

> weitere Informationen

Ehrenamtspreisträger 2018 gekürt / Preisübergabe im September

Ambulanter Hospizdienst, 95 junge Thesen und die Zielgruppe Mann

Pressemitteilung Nr. 78/2018

Düsseldorf. Riesenfreude bei den Gewinnerinnen und Gewinnern: Der Ehrenamtspreis 2018 der Evangelischen Kirche im Rheinland geht in die Kirchenkreise Köln-Mitte, An Nahe und Glan und Altenkirchen. Die Verleihung der mit je 1000 Euro dotierten Preise durch Präses Manfred Rekowski findet am Sonntag, 23. September 2018, im Rahmen eines Gottesdienstes in der Kölner Kartäuserkirche statt.

Ausgezeichnet werden dieses Jahr der Ambulante Hospizdienst für die Innenstadt Köln der Evangelischen Gemeinde Köln, das Projekt „95 Thesen für eine andere Welt“ der Evangelischen Jugend an Nahe und Glan sowie die Männerarbeit im Kirchenkreis Altenkirchen.


Ein Blick in die Arbeit der Preisträger:

Ambulanter Hospizdienst

Die meisten Menschen möchten zuhause sterben. Um diesen Wunsch möglichst zu erfüllen, hat die Evangelische Gemeinde Köln den Ambulanten Hospizdienst für die Kölner Innenstadt gegründet. Ziel ist die Unterstützung und Begleitung von schwerkranken und sterbenden Menschen und ihnen nahestehenden Personen durch qualifizierte Ehrenamtliche.

Mehr erfahren Sie hier: http://www.hospizdienst-koeln.de/

 

95 Thesen für eine andere Welt

Reformation bedeutet Erneuerung und Veränderung. Mit seinen 95 Thesen hat Martin Luther vor mehr als 500 Jahren eine neue Zeit eingeläutet. Unter dem Titel „95 Thesen für eine andere Welt“ haben Jugendliche im Kirchenkreis An Nahe und Glan dazu ein eigenes Theaterstück erarbeitet. Dabei stand die Frage im Vordergrund, was ihnen in einer Welt, die immer mehr aus den Fugen zu geraten scheint, Orientierung bietet. Sie haben Muster und Strukturen unserer Gesellschaft nachgezeichnet, Missstände angeprangert und waren sich einig: „Wir haben Angst!“ Doch sie haben auch Visionen entwickelt, wie es anders sein könnte, nach Impulsen zum Auf- und Umbruch gesucht und hoffnungsvoll nach vorne geblickt.

Mehr über die theatrale Collage erfahren Sie hier: https://ev-jugendreferat.de/95-thesen-fuer-eine-andere-welt/

 

Männer im Fokus

Gemeindealltag ist auch Männersache. Das zu vermitteln, ist eine Aufgabe, der sich die Männerarbeit in der rheinischen Kirche stellt. Ob Männer Kirche als ihre Heimat begreifen, hat wesentlich mit den Angeboten zu tun, die sie macht. Gemeinsam mit Kirchengemeinden, Institutionen und Vertretern der Zielgruppe – Männer also – wird im Kirchenkreis Altenkirchen jedes Jahr ein Programm zusammengestellt. Mehrgenerationentage, Vater-Kind-Tage, Männerfahrten, Männerfrühstücke und -vortragsabende zählen dazu. Das kommt an: Rund 8000 Teilnehmer besuchten in den vergangenen fünf Jahren die Veranstaltungen.

Mehr erfahren Sie hier: https://kk-ak.de/archiv-maennerarbeit/ 

 

Ideen und frischer Wind fürs kirchliche Leben

Die diesjährige sechste Auflage des Ehrenamtspreises der rheinischen Kirche, die sich vom Niederrhein bis ins Saarland erstreckt, steht unter dem Leitwort „Denn wir sind Gottes Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“.  Der Fokus liegt auf Projekten, in denen ehrenamtlich Mitarbeitende befähigt werden, eigenständig Dienste in der Gemeinde zu übernehmen, auf explizit multiplikatorisch ausgerichteten Projekten sowie auf solchen, die zur Vermittlung des Glaubens beitragen und Menschen darin bestärken, Verantwortung in Kirche und Gesellschaft zu übernehmen.

Mehr als 112.000 Menschen engagieren sich in der Evangelischen Kirche im Rheinland ehrenamtlich und bringen immer wieder Ideen und frischen Wind ins kirchliche Leben. Mit dem Ehrenamtspreis, der alle zwei Jahre vergeben wird, sollen sowohl bewährte als auch neue Formen ehrenamtlicher Arbeit in Kirche und Diakonie gefördert werden.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

Düsseldorf / EKiR-Pressestelle / 14.05.2018



© 2018, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.