EKiR von A-Z
EKiR von A-Z Themen, Arbeitsfelder, kirchliche Einrichtungen von A-Z mehr
Rheinhausen

Erklärung gegen Rassismus nach jüngster Eskalation

In den Anstrengungen zu einem guten Miteinander nicht nachlassen - dazu mahnt der Superintendent des Kirchenkreises Moers, Ferdinand Isigkeit, angesichts der Eskalationen rund um ein von Rumänen und Bulgaren bewohntes Haus in Duisburg-Rheinhausen.

"Rassismus und Gewalt darf nicht sein und ist mit dem Willen Gottes nicht vereinbar", heißt es in der vom Superintendenten unterzeichneten Erklärung des Kirchenkreises, zu dem Rheinhausen gehört. Der Theologe beklagt das in den vergangenen Wochen gestiegene menschenverachtende Handeln um das Haus. "Auf einer Facebookseite agitieren Bürger unverhohlen rassistisch und rufen zur Gewalt auf, Parolen werden an das Wohnhaus geschmiert, ein vorbeifahrender Autofahrer zeigte den Hitlergruß, eine rechte Gruppierung plant eine Kundgebung in unmittelbarer Nähe."

Vielmehr bräuchten die südosteuropäischen Mitbürgerinnen und Mitbürger Solidarität. Der Superintendent dankt den evangelischen Rheinhauser Kirchengemeinden, die schon vor Monaten mit einer Erklärung für Frieden warben, sowie allen, die mit Nachtwachen, Demonstrationen gegen rechtsgerichtete Gruppen und Teilnahmen am Runden Tisch sowie anderen Aktivitäten dem Miteinander von Alt- und Neubürgern dienen und Integration fördern. Die Beteiligten sollten sich nicht provozieren lassen, bei der gewalttätigen Eskalation nicht mitmachen.

Der seit einem Jahr schwelende Konflikt rund um den Wohnkomplex, in dem Medienberichten zufolge 600 Menschen leben, hat sich vorigen Freitag noch einmal verschärft, als einer Versammlung gewalttätige Angriffe folgten - drei Verletzte mussten im Krankenhaus behandelt werden. Kein Ende in Sicht? Für Donnerstag hat die rechtspopulistische Bewegung "Pro Deutschland" demzufolge eine Kundgebung vor dem Haus In den Peschen angemeldet.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Dienstag, 27. August 2013. Die letzte Aktualierung erfolgte am Dienstag, 27. August 2013. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 

ekir.de / neu / 27.08.2013



© 2019, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.