EKiR von A-Z
EKiR von A-Z Themen, Arbeitsfelder, kirchliche Einrichtungen von A-Z mehr

Referentin für Kirchenmusik, Xenia Preisenberger, hat zwei weihnachtliche Playlists zusammengestellt. Referentin für Kirchenmusik, Xenia Preisenberger, hat zwei weihnachtliche Playlists zusammengestellt. Foto: Kathrin Sammetinger

Weihnachten

Die schönsten Lieder fürs Fest

Noch unschlüssig, welche Musik an den Weihnachtsfeiertagen zu Hause laufen soll? Xenia Preisenberger, Referentin für Kirchenmusik der Evangelischen Kirche im Rheinland, hat auf YouTube und bei Spotify jeweils eine Playlist mit ihren liebsten Weihnachtsliedern zusammengestellt.

Xenia Preisenbergers Liedauswahl, zu hören bei Spotify und YouTube:

  • Jauchzet Frohlocket – Weihnachtsoratorium von Bach „Der Klassiker, der nicht fehlen darf und mit seinem exzessiven Jubel besticht.“
  • Kommet ihr Hirten – für Posaunenquintett „Durch diese Klängen bin ich plötzlich mitten auf dem Felde der Schafe und Hirten.“
  • Hark! The Herald Angels Sing – Big Band „Englischer Klassiker ganz beschwingt“
  • Away in a Manger „Die Weihnachtsgeschichte in Zartheit und Pracht.“
  • Vom Himmel hoch – Orgel, JS Bach (Version bei  Spotify) „Weil auch die Orgel weihnachtlich zart die Ankunft der Engel verkündigen kann.“
  • Vom Himmel hoch – Orgel (nur YouTube)  „Die Orgel verkündet mit großer Stärke die Ankunft der Engel.“
  • Hört der Engel/Gloria – Kinderchor „Jesus kommt als kleines Kind – Kinderstimmen sorgen für Glanz und Erinnerung an das Reine und Gute.“
  • Sie nannten ihn Putte – Erdmöbel „Was ist Weihnachten für die Menschen? Und: Gibt es Engel?“
  • Pifa – Händel „Hirtenidylle par excellence.“
  • Veni, veni – Tenebrae „Rhythmische und eindringliche Bearbeitung des alten Liedes.“
  • Stern über Bethlehem „Weihnachtslied als Familienversion zum Mitsingen“
  • 7. O- Antiphon „O Immanuel“ – Arvo Pärt/SWR Vokalensemble „O Hoffnung und Heiland, eile uns zur Hilfe! Auf dass Weihnachten Licht schaffe und die Herzen der Menschen verändere.“
  • What a Wonderful World „Als Erinnerung, dass Glück und Schönheit überall im Kleinen zu finden ist.“
  • Es ist ein Ros entsprungen „Weihnachtsklassiker in verschiedenen Versionen – Besinnlichkeit ganz ohne Kitsch.“
  • O du fröhliche „Darf an Weihnachten einfach nicht fehlen und lädt in dieser Version zum Tanzen ein.“
  • Silent Night – Glenn Miller Orchestra „Ruhe mit viel Charme.“

 

Zur Person

Xenia Preisenberger, 28, ist ausgebildete Kirchenmusikerin, Sängerin sowie Chorleiterin und -managerin. Sie hat Kirchenmusik und Schulmusik an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Stuttgart studiert. An der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien absolvierte sie ein Masterstudium mit den Schwerpunkten Chorleitung und Gesang. 2018 war sie als Gastdozentin für Barockgesang an der Université Antonine in Beirut. Als Sopransolistin gibt sie Konzerte in Europa und Vorderasien.

Als Referentin für Kirchenmusik ist unter anderem für die Fortbildung von Kirchenmusikerinnen und -musikern sowie für die Beratung von Kirchengemeinden in musikalisch-liturgischen Fragen zuständig. Ihre Stelle  ist am Zentrum Gemeinde und Kirchenentwicklung in Wuppertal angesiedelt. Darüber hinaus ist Xenia Preisenberger weiterhin als freischaffende Musikerin tätig.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

ekir.de / 22.12.2019



© 2020, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.